Samstag, 4. November 2017

Rezension: Gläsernes Schwert von Victoria Aveyard

In letzter Sekunde wurden Mare und Prinz Cal von der Scharlachroten Garde aus der Todesarena gerettet. Die Rebellen hoffen, mit Hilfe der beiden den Kampf gegen die Silber-Herrschaft zu gewinnen. Doch Mare hat eigene Pläne. Gemeinsam mit Cal will sie diejenigen aufspüren, die sind wie sie: Rote mit besonderen Silber-Fähigkeiten. Denn auch der neue König der Silbernen, ihr einstiger Verlobter, hat es auf diese Menschen abgesehen. Aber schnell wird klar, dass er eigentlich nur eins will – und zwar um jeden Preis: Mare. 

Es hat fast 2 Jahre gedauert, bis ich dieses Buch durchgelesen habe. Ich habe Band 1 damals schon sehr früh Vorablesen dürfen und damit lag zwischen Band eins und zwei eine relativ lange Zeit. Band eins war so fantastisch. Es war neu, es war spannend, es war anders. Es war komplex und vielfältig. Dann kam Band 2 und ich stürzte mich drauf. Leider hatte ich wirklich gar keine Ahnung mehr wer all die Leute waren, die auftauchten.
Der erste Band ging nathlos in den Zweiten über und die Geschichte wurde nicht noch einmal zusammengefasst. So war der Einstieg leider für mich zu diesem Zweitpunkt unmöglich.Ich nahm mir vor Band 1 erneut zu lesen und somit verschwand das Buch im Regal. Dann kam schon Band 3 auf den Markt - wo war die Zeit geblieben. Ich nahm Band 3 zum Anstoß mir den zweiten erneut vorzuknüpfen. Jedoch kam ich wieder nicht rein.
Da ich dennoch wissen wollte, wie es weiter ging, schnappte ich mir an langatmigen Stellen das Hörbuch. Dieser Medienwechsel hat mir gut geholfen.

Leider bot für mich das Buch, im Gegensatz zum ersten Band, nur wenige spannende stellen. Es ist eher eine Art Schnitzeljagd durch das Buch zwischen Mare und Maven.

Zum Schluss schoss der Spannungsbogen jedoch schon noch ein gutes Stück hoch und hat das Buch noch gerettet. Ich werde bis Band 3 nicht wieder so viel Zeit verstreichen lassen und vielleicht schaffe ich Band 3 ja sogar noch vor Band 4 und bin wieder voll auf dem neusten Stand.

Durchhalten lohnt sich!
Lasst zwischen den Bänden nicht zu viel Zeit verstreichen und nehmt die Euphorie aus Band 1 mit in den Zweiten, dies wird euch helfen durchzuhalten und zu den spannenden stellen zu kommen.
Ich hätte mir zum Beginn ein kleine "Was bisher geschah" Zusammenfassung gewünscht, dies hätte mir den einstige sehr erleichtert.

Kommentare:
  1. Hallo liebe Tina,

    schade, dass dich dieser Band nicht ganz überzeugen konnte. Ich mochte bisher alle drei Bände unheimlich gerne, wenn es auch teilweise schwierige Kost ist. Es gibt tatsächlich immer mal wieder ein paar Längen, die mich aber persönlich beim Lesen überhaupt nicht gestört haben. Aber vielleicht kommst du im nächsten Band ja wieder rein ;)

    Liebe Grüße, Ruby

    AntwortenLöschen
  2. Ich bin sehr froh, dass ich Band 2 im Prinzip direkt nach Band 1 lesen konnte, da es irgendwie auf meinem SuB liegen geblieben ist. Bei Band 3 hatte ich auch minimale Probleme, reinzukommen, auch wenn die Pause nicht ganz so groß war. Am besten direkt weiterlesen, es lohnt sich!
    Liebe Grüße,
    Sarah

    AntwortenLöschen