Mittwoch, 18. Oktober 2017

Let's talk together: Trends kommen und gehen - Was kommt als nächstes?

Moin Moin meine Lieben,
wir alle kennen das, man geht in die Buchhandlung und greift zu einem Buch und denkt sich: Wow das klingt ja toll. Man greift das Nächste: Oh noch so ein Buch. Naja das Nächste: oh schon wieder?
Dies haben wir der Welle der Trends im Jugendbuch zu verdanken!
Ist es euch aufgefallen, dass es sich immer wieder häuft, welches Genre sich besonders gut verkauft? Die Trends der letzten Jahre sind für mich klar zu erkennen. Ich bin mir mit dem Abstand der Jahre nicht ganz sicher, aber ich denke es verdeutlicht, was ich meine.


Vor ca. 7-8 Jahren sind mir diese Trends zum ersten Mal aufgefallen. Damals habe ich mich noch gar nicht so sehr damit beschäftigt was andere Lesen und war auch nicht in der Community aktiv. Jedoch ist mir aufgefallen, dass zu dieser Zeit Urban-Fantasy seinen Höhepunkt hatte. Wie es sich für einen Trend gehört, gibt es auch immer einen Anführer. Für mich ist die Anführerreihe im Bereich Urban-Fantasy ganz klar "Die Chroniken der Unterwelt" von Cassandra Clare. Darauf folgten sehr viele Geschichten rund im Kämpfer die die Welt, im Untergrund vor dem Bösen schützen.








      




Danach folge ab 2012 ganz klar die Welle der Dystopien mit ihrem Anführer "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins. Das Schicksal von Tausenden Buchcharakteren war damit besiegelt und sie müssen ihre Welt vor dem bösen Herrscher retten. Dieser Trend hält sich auch heute noch bisschen in den Hintergrund, denn sein wir mal ehrlich, wer bekommt schon genug von jungen Helden, die das Schicksal einer ganzen Welt retten und das ohne Magie?





Anschließend kehrten wir der Zukunft den Rücken und besinnen uns auf die Ursprünge der Geschichten - den Märchen.
Klassische Märchen wurden neu erzählt, Cinderella ist plötzlich ein Cyborg und Rotkäppchen verliebt sich in den Hipsterwolf. Die Anspielung auf den Heerführer dieser Etappe habe ich schon gemacht, die Luna-Chroniken von Marissa Meyer haben seit dem Million Leser begeistert. Besonders aufgefallen ist mir, dass der Trend der Märchenadaptionen sich in den klein Verlagen und in der Community durchgesetzt hat. Die Auswahl an Adaptionen ist schier unendlich und für jeden ist etwas dabei. Egal ob witzig, traurig, düster oder einfach klassisch romantisch.





Damit befinden wir uns auch eigentlich schon im aktuellen Trend - Prinzessinnen und Königreiche. Ich bin mir noch gar nicht sicher, welches Buch hier aktuell der Trendsetter ist. Ein großer Meilenstein war auf jeden Fall "Selection" von Kiera Kass und "Das Juwel" von Amy Ewing.Aktuell der beliebteste Titel ist wohl "Das Reich der Sieben Höfe" von Sarah J. Maas sagen. Aber auch Titel wie "Kuss der Lüge" von Mary E. Pearson, "Stormheart" von Cora Carmack oder auch "Auf immer gejagt" von Erin Summerill waren in diesem Jahr sehr erfolgreich mit Geschichten rund um Prinzessinnen und verschiedenste Königreiche.


 
In der Zukunft sehe ich den Trend, dass sich Geschichten sehr stark an östlichen Kulturen und Mythen orientieren. Kim Kestner hat hier in Deutschland mit Sakura am Jahresanfang schon damit begonnen und es werden immer mehr. Ganz neu auf dem Markt sind: "Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin"von Kristin Briana Otts, "Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln" von Lian Hearn. Auch auf dem englischen Markt erscheinen immer mehr solche Titel, auf deren Übersetzung wir wohl noch warten müssen, so z.B. "Flame in the Mist" von Renée Ahdieh.


Wie seht ihr das mit den Trends? Lest ihr viele der Trendbücher? Ich bin da ja sehr klassisch und lese gerne, was mir in den Schoß gelegt wird. Einwenig Abwechslung gehört natürlich dazu und so greife ich neben den Trendthemen gern auch mal zu etwas anderem aber meine Orientierung ist schon immer sehr an die Trends angelehnt.


Was glaub, ihr könnte noch als nächstes Trend werden?

Kommentare:
  1. jetzt wo du es so sagst, sehe ich das auch =D
    Ich lese was mich anspricht und in der Buchhandlung ins Auge springt. Das sind natürlich vorrangig genau diese Trendsachen. Ich sehe dabei aber nichts schlechtes, lese auch nicht jedes dieser Bücher, sonder Wirkich das, was ich komplett anspricht.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu,
      ich finde das auch nicht schlecht und ich bin da auch jemand der diesen Trend gerne folgt. Mir macht es spaß. Es ist mir nur irgendwie aufgefallen *lach*

      Löschen
  2. Jetzt so du es sagst, fällt mir das auch auf 😅
    Ich lese viele dieser Trendsachen, da sie einfach im Blick in der Buchhandlung sind und mich meist auch ansprechen. Aber ich lese nicht jedes dieser Bücher, sondern wirklich die, die mich mit Cover und Klappentext ansprechen. Ich bin gespannt, wie die Trends der nächsten Jahre ausfallen. Mit dem Märchentrend gehts mir allerdings bisschen zu weit, damit wird man regelrecht überschwemmt und ich hab da leider schon ein paar echte Flops dabei gehabt.

    AntwortenLöschen
  3. Hallo :)

    da ich gar nicht so viele Jugendbücher lese, ist mir der Trend bzw. die neuen Trends gar nicht so aufgefallen. Ich denke immer noch "Immer diese Dystopien", aber da bin ich wohl einfach nicht mehr Up-to-Date :D Den ersten Teil von Marissa Meyer habe ich auch gelesen und gemocht und mir ist wohl auch aufgefallen, dass es immer mehr Märchenadaptionen gibt, aber dass das so schlimm ist, habe ich nicht gemerkt. Es wird wohl meine einzige Reihe aus dem Bereich bleiben, von daher kann mich das nicht nerven :D
    Den Prinzessinnen-Trend mache ich allerdings scheinbar mit :D Das Juwel fand ich gut. Auf Selection freue ich mich noch und gerade versuche ich mich an "Das Reich der sieben Höfe". Letzteres reißt mich leider nicht so richtig mit, aber ich bin dafür wohl einfach auch kein Maßstab :D
    Von mir aus kann dieser asiatische Trend ganz groß werden - das interessiert mich nämlich wirklich überhaupt nicht. Dann wird die Wunschliste immerhin nicht so voll ;)

    Liebe Grüße
    Meiky, die gespannt auf die nächsten Trends ist!

    AntwortenLöschen
  4. Hallo Tina,

    ich kann dir da nur Zustimmen. Vor der Urban Fantasy-Welle hatten auf jeden Fall durch Twilight die Vampire ihre Hochphase. Ich habe damals z.B. auch mit der Midnight-Breed Reihe angefangen und auch ansonsten einige mal mehr mal weniger gute Vampirbücher gelesen.

    Im englischsprachigen Markt erscheint diesen Monat beispielsweise auch noch "Forrest of a thousand Lanterns", welches ebenfalls ein östlich orientiertes Setting haben soll.

    Außerdem habe ich das Gefühl, dass es im Moment wieder Drachen schwer in Mode kommen. Anteil daran hat mit Sicherheit auch Game of Thrones und die Beliebtheit von Daenerys...

    Liebe Grüße,
    Ina/Insi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Insi,

      ja das mit den Drachen hab ich auch schon bemerkt aber glaube auch die haben iren Ursprung im asiatischen Raum, würde dann ja passen. Ich finde das Cover zu "Forrest of a thousand Lanterns so mega schön. Glaube das werde ich auf englisch lesen :-)

      Löschen
    2. Huhu!

      Bei mir war es in der letzten Fairyloot und ich werde es damit wohl spätestens um Weihnachten lesen. :D
      Ich bin schon super gespannt auf das Buch! :D

      LG, Insi

      Löschen
  5. Ich finde es auch interessant, dass sich da immer so ein Muster abzeichnet. Generell habe ich da auch nichts gegen, schließlich muss man nicht alles lesen, was gerade "in" ist, aber nach einer Weile ist es dann doch meist nervig, wenn man immer wieder sehr ähnliche Bücher in der Hand hat, die auf dieser Welle mitschwimmen wollen.
    Interessant finde ich gerade aber das letzte Thema, weil die östliche Kultur etwas ist, womit viele von uns sonst wohl nicht viel in Kontakt kommen. Ein anderes Setting kann da sicher auch schon viel in der Geschichte ausmachen :)

    AntwortenLöschen