Dienstag, 5. September 2017

Lets`s talk together: BuBla - Buchblog-Award




Moin Moin meine lieben Lesenden,

natürlich möchte ich auch meinen Senf zum BuBla (Buchblog-Award) dazugeben. Ich sollte es sogar schon letzte Woche machen aber ich bin ja immer ein wenig langsamer. Ich glaube jedoch mein Beitrag wird anders als die, die ihr bisher schon gelesen habt. Ich möchte euch nämlich erzählen wieso ich nicht beim BuBla dabei bin, bzw. nicht mehr dabei bin. 

Alles begann mit schon mit der Anmeldung. Ich wollte eigentlich gar nicht mitmachen. Die Anmeldung war mir schon zu viel Arbeit. Da mein Wesen eher ein Faultier ist, war es mir schon zu anstrengend meine drei liebsten Blogbeiträge rauszusuchen. Davon abgesehen, dass ich auch gar nicht wusste welche ich nehmen sollte. Dann kam noch meine ganz persönliche Angst hinzu – die Angst vor dem Scheitern. 

Obwohl ich immer alles will und möchte verliere ich oft die Lust an Sachen, wenn etwas nicht klappt. Ich bin dann besonders traurig und verliere die Lust. Andere lassen sich von Niederschlägen anspornen besser zu werden und es nächstes Jahr erneut zu versuchen. So ist es bei mir nicht. Ich gebe dann oft viele Sachen auf. So war es schon immer und sicherlich ist es keine gute Eigenschaft und ich arbeite dran aber sie ist da.
Was wäre, wenn ich mich anmelde und verliere, verliere ich dann auch die Lust am Bloggen? Habe ich dann das Gefühl weniger wert zu sein? Mit Sicherheit kann ich es natürlich nicht sagen, aber die Wahrscheinlichkeit ist hoch. Denn warum sollte jemand mir folgen, wenn es 100 gibt die besser sind?
Dann habe ich mich selbst ermutig mich doch anzumelden um auch an mir und meiner schlechten Eigenschaft zu arbeiten. Ich habe eine wunderbare Community und ich glaube meine Follower mögen es was ich mache. Also habe ich mich angemeldet. 

Selbstverständlich kam auch die Mail, mit der Aufnahme auf die Longlist (schließlich bekam die ja jeder der die Kriterien erfüllte). Viele Blogger haben das alleine schon gepostet, aber man wusste doch dass man dabei ist…oder? Dann begann auch schon die Abstimmung. Die Follower können für ihre Lieblingsblogs stimmen und jeder kann für jeden Blog stimmen.  Im schlechtesten Fall stimmen alle für alle und wir haben immer noch 400 Blogs auf der Shortlist 😉 Das ist natürlich aber sehr unwahrscheinlich. 

Meine Facebooktimeline explodiert mit bitten für den Blog abzustimmen. Ist ja auch verständlich und auch ich habe für meine Lieblinge abgestimmt, aber es war schon sehr nervig. Ich habe private Nachrichten auf Facebook bekommen, ein paar Whatsapp Nachrichten und sogar eine E-Mail in der um stimmen regelrecht „gebettelt“ wurde. Schon am ersten Tag der Abstimmung war ich gnadenlos genervt. Sicher ging es nicht nur mir so und ich habe mich schon nicht getraut selber zu bitten für mich abzustimmen. Da ich meine Follower nicht nerven wollte habe ich sogar meinen Blog von der Longlist streichen lassen. Natürlich spielte auch die Angst vor dem Scheitern wieder eine Rolle. Am Sonntag eskalierte es dann gänzlich. Es wurden Gewinnspiele veranstaltet für alle die für einen Abstimmen und Autoren (sicher nur sehr wenige) klauen systematisch Kontaktdaten von der Longlist um E-Mails zu verschicken. Dies ist nicht nur ein Missbrauch von Daten, sondern fällt auch gegen die Grundsätze des E-Mailmarketings, denn man darf nicht einfach E-Mails an Blogger schreiben und sie mit ihrem „Produkt“ belästigen. Es muss entweder eine Einwilligung des Bloggers geben oder es muss ein Interesse des Bloggers an solchen Mails bestehen. Dieses Interesse liegt bei einem Autor z.B. vor wenn man schon etwas von dem Autor gelesen hat, es bereits weitere Korrespondenzen und Kooperationen zu diesem Thema gab oder es direkt kenntlich auf dem Blog steht. Aber ich schweife vom Thema ab….

Mir wuchs das Thema über den Kopf und somit stehe ich nicht mehr auf der Longlist. Ich drücke allen Teilnehmern jedoch die Daumen und hoffe es gewinnt wirklich jemand der es verdient hat. Ich meine jemanden der es liebt was er macht, jemanden der seine Community liebt, jemand der sich mit wichtigen Themen auseinandersetzt und nicht nur Rezensionen schreibt. Aber auch dies ist natürlich meine subjektive Sicht. 

Wie steht ihr zum BuBla?

Kommentare:
  1. Ich mag solche Wettbewerbe grundsätzlich nicht wirklich. Deswegen hab ich da nicht mit gemacht und mich auch gar nicht wirklich dafür interessiert... :)

    xo
    Christl

    AntwortenLöschen
  2. Ich find's toll, dass du zu deiner Angst vor dem Scheitern stehst.

    AntwortenLöschen