Donnerstag, 13. Juli 2017

Rezension: Fighting to Be Free- Nie so geliebt von Kirsty Moseley


Es ist Jamies letzte Chance auf ein normales Leben. Bisher war seine Existenz bestimmt von Armut und Gewalt. Frisch aus dem Gefängnis entlassen ist er voller guter Vorsätze. Doch so leicht entkommt man seiner Vergangenheit nicht. Dann begegnet er Ellie -- und sie verkörpert all das, wonach er sich sehnt. Die Anziehungskraft reißt sie beide mit. Jamie will alles tun, sich ihrer würdig zu erweisen, der Mensch zu werden, den Ellie lieben kann. Aber noch hat er ihr nicht die Wahrheit über seine dunklen Taten gestanden. Sind Ellies Gefühle stark genug, um bei ihm zu bleiben? Bei einem Mann, der das Leben eines anderen auslöschte …

Jamie war im Gefängnis und hat somit schon einiges Erlebt. Die Geschichte beginnt mit dem Tag seiner Freilassung. An diesem Tag ist Jamie 18 Jahre alt. Er möchte ncht in seine alte Gang zurück sonder möchte sich ein vernünftiges ehrliches Leben aufbauen. Am Tag seiner Entlassung lernt er einem Club Ellie kennen. Dieses ist frisch von ihrer ersten großen Liebe getrennt, aber sie ist schon vor der Trennung über ihn hinweg gewesen. Sie geht mit Jamie Heim, auch wenn es nicht die Art des lieben Vorzeigemädchens ist. Sofort wird eine Spannung zwischen den Beiden spürbar und es sollte nicht bei diesem einem One Night Stand bleiben. Aber wie das Leben so spielt, so wird Jamie von seinem alten Leben eingeholt und nicht nur seine sondern auch Ellies Zukunft wird gefährdet. Ob die beiden Jamies Vergangenheit gemeinsam verarbeiten können müsst ihr selber lesen.

Beim Lesen des Klappentexten hatte ich damit gerechnet, dass die beiden Protagonisten schon einwenig älter sind und ich glaube das geht vielen so. Jedoch ist es eine klassische New Adult Geschichte in der die Protagonisten 17 & 18 sind. Ich habe das Buch als direkte Empfehlung von Harper Collins bekommen und ich bereue es auf keinen Fall und werde die Reihe auch unbedingt zu ende lesen.
Jamie war für mich ein sehr spannender Charakter der viele Geheimnisse hat. Man bekommt immer nur ganz ganz kleine Häppchen und es lüstelte mir immer wieder nach mehr Informationen. Ich wollte wissen was passiert ist. Warum war er im Gefängnis? Was ist sonst passiert? Warum hat er so einen Groll auf seine Mutter? Was ist mit seiner Schwester? Fragen über Fragen über Fragen!
Ellie hingegen ist eher der Stereotyp an Protagonist in. Sie ist klug, schön und sehr naiv und eigentlich ist sie ja nicht "so eine" ;)
Bei beiden Protagonisten konnte ich leider keine wirkliche Entwicklung ausmachen. Jamie legt Eliie die Welt zu Füßen und Ellie nimmt alles so wie es kommt ohne es groß zu hinterfragen.

Das Buch ist abwechselnd aus der Sicht von Jamie und Ellie geschrieben.  Es liest sich schnell weg und ist somit eine leichte Unterhaltung für den Sommer. Die Beziehung der beiden steht im Mittelpunkt und es dreht sich alles um das hier und jetzt. Wirklich Spannung kommt nicht auf. Es ist schnell ersichtlich wie die Geschichte verlaufen könnte. Die letzten 150 Seiten konnten mich dann aber doch sehr fesseln, denn hier erwartet man den großen Knall und ich sage es euch es kommt alles anders als ihr denkt und ich brauche Teil 2. Ganz ganz dringend!




Mir hat "Fighting to be free" besser gefallen als ich zum Anfang erwartet hatte. Fans von News Adult Geschichten, die auch mal etwas ohne Collage lesen wollen, kommen hier ganz auf ihre Kosten. Durch ein für mich neues Setting hat das Buch mir eine neue Seite des Genres gezeigt und mit dem Ende hat es mich komplett Überzeugt und geflasht.

Keine Kommentare: