Dienstag, 11. Juli 2017

Let`s talk together - Mängelexemplare

Hallo Hallo
ich liebe diese Rubrik!
Es macht mir echt viel Spaß wie viele Meinungen doch immer zusammen kommen und wie eure Sicht auf diese Dinge ist.


Heute möchte ich mit euch über Mängelexemplare reden.
Jeder kennt diese wundervollen Kisten voller Bücher die leicht beschädigt sind oder aussortiert werden, weil eine neu Auflage erscheint oder sie sich nicht mehr verkaufen.


Überall findet man sie. Im Supermarkt, in der Buchhandlung und auch im Internet. Seiten wie "Arvelle" und "Bücher Thöne" liefern uns die Schnäppchen ins Haus und versorgen uns mit neuem Stoff. Hierfür müssen wir dann nicht einmal die Kisten nach Schätzen durchsuchen, den klicken geht viel schneller.

Früher hat es bei mir richtig ausgesetzt, wenn ich so eine Kiste gesehen habe. Oft dachte ich ach für den Preis kannst du es mal mitnehmen. Der SUB war ja nicht schon hoch genug *hust*.

Zuhause angekommen habe ich die Bücher dann alle ordentlich einsortiert und mich gefreut solche Schnäppchen gemacht zu haben.
Nach einem Jahr und einem Blick ins Regal beim Aussortieren habe ich die Bücher dann schon lange vergessen gehabt. Dann nehme ich sie und sie kommen weg. Ich verschenke sie, verkaufe sie günstig weiter oder gebe sie eine gemeinnützige Einrichtung.


Ich kann mich nicht erinnern jemals eins dieser Bücher die ich so erworben habe gelesen zu haben. Es waren alles Bücher die für den Preis ganz gut klangen, aber eben nur für den Preis. Ich hätte wahrscheinlich keins der Bücher zum vollen Preis gekauft, weil sie mich dann doch nicht so sehr angesprochen haben.
In diesen Augenblicken kam dann der Sammeltrieb durch, alleine das Besitzen und das Gefühl soviel "gespart" zu haben war toll.

Letztendlich hätte ich mir all das Geld sparen können und lieber Bücher kaufen können die ich wirklich gewollt hätte.

Wie ist das bei euch? Kauft ihr viele Mängelexemplare?








Kommentare:
  1. Huhu,

    ich kauf eigentlich fast ausschließlich Mängelexemplare und gebrauchte Bücher. Einfach, weil man als Student (oder nach dem Studium erstmal als Arbeitsloser) nicht das Geld hat, viele Bücher zum Originalpreis zu kaufen. Ich hol mir aber auch nicht alles, nur weil es günstig gut klingt. Davon habe ich auch ein paar, aber eher wenig. Ich halte vor allem nach meinen Lieblingsautoren Ausschau. So habe ich auch schon ein paar Pratchetts, Canavans und Co. in den Wühlkisten gefunden und teilweise meine Reihen damit vervollständigt.

    Ich hab mir, vor etwa einem Jahr eher aus moralischen Gründen Gedanken darüber gemacht. Und noch immer schäme ich mich dafür, dass ich damit ja eigentlich die Autoren um ihren Lohn betrüge. Aber gleichzeitig ... so kann ich wenigstens über ihre Bücher schreiben. Müsste ich alles immer zum Vollpreis kaufen, könnte ich keine Werbung mehr für Bücher machen, das Geld hätte ich nicht.

    LG
    Taaya

    AntwortenLöschen
  2. Hi
    Ja ich kaufe gerne Mängelexemplare, oft sind es aber Bücher die ich schon als EBook gelesen habe, die ich mir dann für mein Regal kaufe. Oft finde ich aber auch welche wo wirkliche Schätze sind, wie einst "Magische Tierwesen und wo sie zu finden sind" damals wurde das Buch schon in der Ausgabe für 300€ bei eBay gehandelt und ich hab es für 1€ bekommen. Mega ausraster im Laden damals.
    Auch einige Fitzek Bücher stehen noch auf der SuB die auch Mängelexemplare sind, die ich sicher aber noch lesen werde.

    AntwortenLöschen
  3. Hey Tina,
    was du beschreibst kenne ich sehr gut. Genau aus diesem Grund schaue ich mir Mängelexemplare meistens gar nicht erst an oder nehme sie zumindest nicht mehr mit, wenn ich sie nicht schon vorher lesen wollte. Du hast nämlich völlig recht, für den vollen Preis würde man sie meist nicht haben wollen und dann möchte man sie auch nicht lesen. Und dafür ist mir meine Zeit dann eindeutig zu schade, zumal es mir nicht an Alternativen mangelt.
    Liebe Grüße!

    AntwortenLöschen