Freitag, 30. Juni 2017

Rezension: Stormheart - Die Rebellin von Cora Carmack

Blicke dem Sturm in die Seele und finde dein Herz! Von der jungen Königstochter Aurora wird erwartet, dass sie ihre besonderen Fähigkeiten nutzt, um ihr Volk vor den zerstörerischen Stürmen zu schützen. Was keiner weiß: Noch hat Aurora diese Fähigkeiten nicht. Um ihr Geheimnis zu wahren, scheint eine arrangierte Heirat der einzige Ausweg. Doch bevor es dazu kommt, flieht sie aus dem Palast und schließt sich einer Gruppe von Sturmjägern an. Während sie eine ganz besondere Verbindung zu Stürmen findet, läuft sie Gefahr, ihr Herz zu verlieren.

Stell dir vor du sollt verheiratet werden um dein Volk zu schützen, doch dann bekommst du mit, wie dein Prinz nur dich ausnutzen will um die Macht über dein Volk an sich zu reißen, die Hochzeit ist in wenigen Tagen. Was tust du?
Genau vor dieser Entscheidung steht Aurora oder Rora oder Roar...
Sie will den Machenschaften ihres Zukünftigen auf die Spur kommen und folgt ihm Nachts aus dem Schloss. Sie lernt eine ganz neue Seite an ihrer Stadt kennen und lernt dort den Sturmjäger Lock kennen.


Aurora lebt in einer Welt in der Stürme das Land zerstören und Sturmmagier diese Stürme bändigen. Sie müsste ihr Volk vor den Stürmen beschützen, doch das kann sie nicht, denn sie besitzt nicht die Gabe, die sie eigentlich haben müsste. Lock ist ein Sturmjäger und wurde ebenfalls ohne Sturmmagie geboren. Kann Aurora lernen Stürme zu bändigen? Sie macht sich mit den Sturmjägern auf den Weg, denn es ist der letzte Ausweg nicht den Prinzen heiraten zu müssen.

Eine junge Frau die vor ihrer Hochzeit flieht kennen wir schon aus einem anderen erfolgreichen Jugendroman aus diesem Jahr, doch diese Geschichte ist ganz anders. "Stormheart" ist sowieso anders als alles was ich bisher gelesen habe. Die Idee mit den Stürmen die voller Magie stecken und gebändigt werden finde ich faszinierend und es hat mir viel Spaß bereitet gemeinsam mit Roar die Magie der Stürme zu lernen.

Aurora ist eine starke Protagonistin die ihren Weg geht und die Zähne zusammenbeißt um ihr Ziel zu erreichen. Ihre Brüder nennen sie Übrigens Rora und den Sturmjägern stellt sie sich als Roar vor, so kommt es zu den ganzen oben genannten Namen. Natürlich darf eine klassische Lovestory nicht fehlen und so kommt der Sturmjäger Lock ins spiel.
Den Namen Lock fand ich merkwürdig, aber wieso er so heißt, erfahrt ihr im Buch. Zwischen den beiden entwickelt sich eine typische Hass-Liebe. Zaudereien und Spannungen gehören zur Tagesordnung, aber was sich liebt das neckt sich kommt ja auch nicht von ungefähr. Beide Protagonisten und die Nebenfiguren finde ich toll ausgearbeitet. Man erfährt immer wieder neue Details über sie und so konnten sich einige Nebenfiguren in mein Herz schleichen. 

So außergewöhnlich die Geschichte ist, so außergewöhnlich fand ich den Schreibstil. Das Buch ist aus der Sicht des allwissenden Erzählers geschrieben, die ermöglicht einen tollen Überblick über die verschiedenen Situationen und Gefühle der Charaktere. Man ist sozusagen immer an der Front dabei. Zum Beginn des Buches habe ich mich jedoch sehr schwer damit getan. Es steht immer ein Charakter im Fokus und wenn dieser wechselt wird das durch ein kleines Ornament gekennzeichnet. An einigen stellen fand ich die Wechsel sehr überflüssig. So kam es gerade zum Beginn zu Überschneidungen und Wiederholungen z.B. dadurch das jemand an der Tür lauscht oder aus dem Raum geht und die Situation Revue passieren lässt. Ich Empfand dies auf den ersten 150 Seiten als sehr Mühsam und fast hätte ich das Buch weggelegt aber ich musste unbedingt wissen wie es mir Rora weiter geht. Umso mehr freue ich mich jetzt, dass ich dran geblieben bin. Im Verlauf der Geschichte verbessert sich das mit den Wiederholungen da die fokussierten Personen sich voneinander entfernt haben. So hat man einen super Überblick.

Nach winzigen Startschwierigkeiten bin ich ganz in die Welt der Stürme eingetaucht und Roars Geschichte hat mich nicht losgelassen. Innovativ, überraschend und fantastisch ist Roras Welt und die Sturmmagie. An einigen Stellen hätte ich gerne noch mehr von der Welt erfahren und eine Karte wäre sehr hilfreich gewesen. Ich bin schon ganz aufgeregt und gespannt auf Band 2.


1 Kommentar:
  1. Hey Tina,

    ich habe diesen Auftakt super gerne gelesen, konnte mich voll in die Welt fallen lassen und fand es einfach klasse dass wir mal was neues serviert bekommen. Diese Art von Geschichte mit Stürmlingen habe ich so nicht gelesen und fand die Idee fabelhaft. Ich bin gespannt was uns noch erwarten wird. :)

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen