Dienstag, 18. April 2017

Rezension - Paper Prince von Erin Watt

Verlag:    Piper 
Preis:      12,99 € (Br), 9,99€ (Ebook)
Formate: Broschiert und Ebook
Seiten:    384 Seiten
Erscheinungtermin: 03.04.2017


ACHTUNG DIESE REZENSION ENTHÄLT SPOILER ZU BAND 1


Diese Royals werden dich ruinieren ...

Seit Ella Harper in die Villa der Royals gezogen ist, steht das Leben dort auf dem Kopf. Durch ihre aufrichtige, liebenswerte Art hat sie so manches Herz erobert – vor allem das von Reed. Zum ersten Mal seit dem Tod seiner Mutter kann der attraktivste der Royal-Söhne echte Gefühle zulassen. Doch wie groß seine Liebe ist, merkt er erst, als es zu spät ist: Nach einem Streit verschwindet Ella spurlos. Und er trägt die Schuld daran. Seine Brüder hassen ihn dafür, doch er hasst sich selbst am meisten. Wird er Ella finden? Und wenn ja, wird er ihr Herz zurückerobern können?

Gott sei danke musste man nach Band 1 nicht all zu lange auf den Folgeband warten und so konnte ich schnell weiterlesen wie es um Ella steht. 

Zunächst ist schon beim Aufschlagen des Buches etwas anders. Die Geschichte wird aus der Sicht von Reed erzählt der sich nun auf die Suche nach Ella macht. Das Ende des ersten Bandes wird gleich auf den ersten Seiten aufgeklärt. Ella ist verschwunden und die Royals machen sich große Sorgen. 
Es war spannend auch mal die Sicht des sonst so verschlossenen Reeds zu lesen. Auch wenn ein Wechsel der Erzählperson für mich persönlich nicht sonderlich Ansprechend ist. Es stört mich minimal in meinem Lesefluss und einige Geheimnisse werden so schnell gelüftet. 

Selbstverständlich klärt sich die Situation und Ella wächst weiterhin über sich hinaus. Sie kehrt noch stärker zurück auch wenn sich die Situation auf der Schule weiter eskaliert. 
Während Ella in meinen Augen stärker wird, wird Reed zu einem weinerlichen Weichei der erst zu seiner vollen stärke zurück finden muss. 

Auch den zweiten Band habe ich in nur 2 Tagen gelesen und er konnte mich mehr als gut unterhalten. 
Das Ende war dieses mal wesentlich gemeiner als das des ersten Bandes und ich kann den dritten Band kaum erwarten. 

4 von 5 Kronen da mir der Perspektivewechsel nicht so gefällt und Reed bisschen zu weinerlich war. 

















 

Keine Kommentare: