zuletzt gelesen

“ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Dienstag, 17. Januar 2017

Blogger zwischen Neid und Missgunst und wie die Flamme der Konkurrenz gespeist wird

Moin Moin meine Lieben

Heute schreibe ich mal einen sehr persönlichen Post.
Ich möchte mich heute mit dem Thema Konkurrenz unter Bloggern widmen.

Lange habe ich überlegt, ob ich diesen Post schreibe, da ich meistens versuche kritischen Themen aus dem Weg zu gehen. Ich habe Angst vor Kritik und in der Luft von anderen Bloggern zerfleischt zu werden.

Aber beginnen wir mal ganz am Anfang und arbeiten uns von innen nach außen.
Ich fange mit mir an.

Ich bin sehr ehrgeizig und ich hasse es zu verlieren. Oft habe ich in meinem Leben die Flinte ins Korn geworfen, wenn ich nicht mehr die Beste war oder es ersichtlich war das ich nie die Beste sein werde. Es ist natürlich eine wirklich schlechte Eigenschaft und ich arbeite hart dran mehr Durchhaltevermögen zu beweisen. Dies ist mein guter Vorsatz für 2017 und all die folgenden Jahre.

Schon in der Schule habe ich mir in einigen Fächern Wettstreits mit andren Schülern geliefert, wer die besseren Noten und den besseren Schnitt hat. In der Oberstufe war dies nicht mehr für mich zu bewältigen und ich habe aufgegeben und wurde immer schlechter.

Ähnlich verhält es sich mit meinem Blog. Ich werde nie zu den ganz großen gehören, sondern bewege mich immer im Mittelfeld. Oft wollte ich deswegen schon aufgeben. Sollen sie doch den großen Folgen sagte ich mir und wollte all die harte Arbeit und all die Kontakte einfach im Winde verwehen lassen.
Ich bin froh das mich viele Menschen immer aufgefangen haben und mir Mut gemacht haben weiter zu machen.

Es macht mich traurig zu sehen wie andere besser sind. Jedoch gibt es 2 Arten von Menschen.
Die einen fangen an gemein zu werden und machen die Besseren schlecht um sich selber besser darzustellen. Ich gebe auf und such mir was neues in dem im "Versagen" kann.
Klar bin ich neidisch, wenn einige Blogger tolle Geschenke bekommen oder Auszeichnungen bekommen. Aber diese Blogger haben es dann verdient. Sie sind fleißig zielstrebig und stecken mehr Mühe und Arbeit in ihren Blog als ich. Damit haben sie es verdient. Ja ich bin neidisch, aber nicht missgünstig. Ich renne dann Tagelange zum Briefkasten immer in der Hoffnung, dass die Post einfach langsam war oder ich gucke alle 2 min in mein Mailpostfach.

Neid und Missgunst sind in der Bloggerwelt wirklich weit gestreut und ich glaube, es gibt wenig Blogger die das noch nie zu spüren bekommen haben. Einige werden direkt angegriffen, andere werden hintenrum schlecht gemacht, aber auch das bekommt man ja irgendwann mit.
Ich finde es schrecklich wie einige Blogger öffentlich ohne Grund zerrissen werden, denn eigentlich sollten wir uns Gegenseitig unterstützen um gemeinsam mehr Leute zu erreichen.

Doch ich finde es sind nicht nur die Blogger die diesen Konkurrenzkampf stärken.
Es gibt eine große Vielzahl an guten Bloggern und jeder macht sein eigenes Ding und ist deswegen hat eigentlich jeder alles Verdient. Aber das geht natürlich nicht, das wissen wir alle.

Es werden immer mehr neue Projekte von Verlagen hervorgerufen, welche einige Blogger hervorheben.
Ich selber war ja auch schon Buchpate und bekam eine Auszeichnung und es war für mich eine große Ehre keine Frage. Aber dann kommt die nächste Auszeichnung und man ist nicht dabei, dann kommen wieder die Zweifel. Warum hat es nicht gereicht? Hab ich mich übernommen? Bin ich zu langsam mit dem Lesen? Und dann will ich wieder alles hinwerfen.

Ich glaube dieses Gefühl besonders gut in etwas zu sein möchte jeder von uns haben, denn wer geht schon gern in der Masse unter?

Wie seht ihr das?
Erzählt doch mal?


Kommentare:

  1. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

      Löschen
  2. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  3. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  4. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  5. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  6. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
    2. Ohweh liebe Tina, was ist denn hier passiert. Muss ich mir Gedanken machen, dass die Kommentare entfernt wurden? ;-)

      Löschen
    3. Ne mach dir da keine Gedanken ich hab leider Irgendwie alle Kommentare auf meinem Blog Entfert alle der letzten 3 Jahre :-( Ich habe keine Ahnung wie ich das gemacht habe

      Löschen
  7. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  8. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  9. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  10. Der Kommentar wurde von einem Blog-Administrator entfernt.

    AntwortenLöschen
  11. Hallo Liebes,
    ich danke Dir für diese Worte. Ich sehe das auch immer wieder, dass Blogger sich untereinander anfeinden und schlecht machen. Ich persönlich versuche mich aus allem herauszuhalten.
    Mir geht es aber ähnlich wie Dir, dass ich über den Erfolg von manchen Bloggern sehr neidisch bin. Aber ich gönne ihn jedem Einzelnen, da ich weiß wie viel Zeit und Arbeit in einem Blog steckt.
    Ich bin auch dagegen, dass Blogger sich gegenseitig fertig mache, mobben oder ausgrenzen. Daher habe ich auf meinem Blog eine Ecke extra für uns angelegt. (Technik macht mir aktuell leider einen Strich durch die Rechnung :( )
    Gerne kannst Du dich aber jederzeit bei mir melden wenn Du möchtest, denn gemeinsam finde ich auch immer schöner als einsam <3
    Ich drück Dich gaaaanz feste
    Jasmin von Kitterella

    AntwortenLöschen
  12. Hey =)

    Ohja... wo sind denn die ganzen Kommentare hin verschwunden? Das ist ja merkwürdig.
    Ich denke das ist eine grundsätzliche Einstellungssache. Ich blogge weil es mir Spaß macht und nicht um Verlagen, Autoren und anderen Bloggern zu gefallen und irgendwelche Auszeichnungen zu bekommen.
    Ich bin mit meinem kleinen bescheidenen Blog sehr zufrieden. Von Neid und Missgunst habe ich bisher überhaupt nichts mitbekommen. Ich schätze das ist wie im realen Leben: Man muss sich seine Freunde eben gut aussuchen =).

    Also Kopf hoch und mach dir nochmal genau klar, warum du bloggst und ob Auszeichnungen wirklich so wichtig sind.

    LG
    Anja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Anja,
      mir geht es da wie dir. Wobei ich schon lange nicht mehr neidisch auf andere bin. In meiner Anfangszeit war das aber noch anders.
      Lg Mel

      Löschen
  13. Liebe Tina,

    kennen tu ich das auch. Habe vor einiger zeit schon aufgehört Neuzugänge zu posten deswegen. Aber alles in allem merk ich das evtl in der Agentur mal, wenn schimpfe von außen kommt, weil sie eben nicht ein Teil der Gruppe sind.

    Ich konzentriere mich wirklich stärker auf andere Projekte und nicht zwingend auf Hype Bücher die anstehen, lasse mir lieber die Zeit andere Dinge auf dem Blog voran zu treiben. Man muss nicht immer mit dem Strom schwimmen, wäre ja auch langweilig, oder?

    Also Ruhe, ne Portion Gelassenheit (ich hab Jahre dafür gebraucht) und wenn was ist, kommste zu denen die ein offenes Ohr für dich haben ;-)

    Liebe Knuddelgrüße
    Katja

    AntwortenLöschen
  14. Hey Tina,

    nicht den Kopf hängen lassen. So geht es einem immer mal wieder. Ich bin zwar schon lange nicht mehr neidisch (ich könnte das alles gar nicht lesen), aber man setzt sich selbst auch immer ganz gut unter Druck!

    Lg Mel

    P.S. Schade, dass die anderen Kommentare nicht mehr zu lesen sind.

    AntwortenLöschen
  15. Eigentlich wollte ich jetzt was dazu schreiben, aber dann hab ich gesehen, dass die ganzen Kommentare weg sind. Jetzt weiß ich nicht, ob ich noch was schreiben soll.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Leider sind alle Kommentare weg :-( das war ein versehen auf dem kompletten Blog sind keine Kommentare mehr ich habe keine Ahnung was da passiert ist :-( Ich bin mir keiner Schuld bewusst die Kommentare waren alle sehr nett, freundlich und aufschlussreich.

      Lieben Gruß
      Tina

      PS: Ich freue mich natürluich sehr über deinen Kommentar

      Löschen
  16. Ich fand den ersten Teil sehr mutig und konnte gut mitfühlen. Ich denke, das Thema berührt er weniger - für mich ist das Thema des Beitrages "Warum ich manchmal neidisch werden könnte"

    Ich messe "Erfolg" ein bisschen anders - für mich ist es nicht wichtig, welche Auszeichnungen andere bekommen, sondern wie die leser mit mir kommunizieren. Das Gefühl, etwas ausgelöst zu haben, ist mir wichtig. Schwierig sind für mich Rezensionen, die "besser" als meine geschrieben sind. Von diesen fühle ich mich eingeschüchtert. Ich mache den Fehler, vom Text auf die Person dahinter zu schließen und suche bewusst nach Fehlern, damit es mir besser geht. Aber bis ich einen Kommentar schreibe, beruhige ich mich und sehe es als Bereicherung.

    Ob man darüber reden sollte, ist eine wichtige Frage. Man sollte nicht über andere lästern, aber es sollte möglich sein, Kritik zu üben.

    Ich denke, mit mehr Erfolg geht auch ein höherer Druck einher, sich anzupassen, Beiträge zu schreiben. Der Abstand zwischen "Was will ich?" und "Das könnte mich glücklicher machen" wird größer und ich bin als kleiner Blog froh, dass ich das relativ frei entscheiden kann.

    AntwortenLöschen
  17. Hey Leute,
    leider habe ich keine Ahnung wo all die Kommentare hin sind. Alle Kommentare auf meinem Blog sind komplett verschwunden :-(
    Ich weiß nicht was da passiert ist. Ich hoffe ich bekomme es wieder hin.

    Lieben Gruß Tina

    AntwortenLöschen
  18. Hi!

    Auch wenn das jetzt vielleicht doof klingt - aber ich krieg von sowas irgendwie nie etwas mit. Dabei bin ich viel auf anderen Blogs unterwegs und auch auf Facebook in Büchergruppen etc., aber anscheinend überlese ich dann solche Sachen, die in diese Richtung gehen?

    Ich hab mich natürlich auch mit anderen Bloggern verglichen - ist ja menschlich :) Als ich angefangen habe und alle anderen so viele Follower haben und Kommentare kriegen und man selber kämpft, wahrgenommen zu werden, war das für mich eher ein Anreiz. Neid kommt bei mir sowas eher nicht auf, dazu bin ich einfach nicht der Typ. Auch im "realen Leben" bin ich nicht so, wenn ich mal verliere oder solche Sachen wie du sie beschreibst, das hat mir noch nie was ausgemacht.
    Seit dem Bloggen merke ich, wie viel Arbeit dahinter steckt und man muss einfach ständig am Ball bleiben, sonst verläuft da sehr viel im Sande. Das muss man sich halt überlegen, wie viel Zeit und Arbeit man investiert. Das Problem ist halt auch, dass es eine Unmenge an Blogs gibt, die können einfach nicht alle immer überall präsent sein.

    Ich hab mir anfangs selbst schon auch Druck gemacht, weil ich natürlich wollte, dass das, was ich auf meinem Blog schreibe, gelesen werden sollte. Und es hat gut funktioniert, war aber eben wie gesagt sehr zeitintensiv. Viel "Werbung" machen, andere Blogs besuchen, kommentieren, bei Aktionen mitmachen etc. Aber dadurch kam eben auch viel Interaktion zustande.
    Mittlerweile hab ich sehr viele nette Menschen kennengelernt, mit denen ich mich austauschen kann, sei es auf meinem Blog, auf deren Blog oder auch über die FB Gruppen. Das ist mir jetzt wichtiger als große Zahlen.

    Ich denke, man muss sehen, was man selber macht und damit zufrieden sein. Dann hat auch der Neid keinen Platz mehr. Irgendwelche Auszeichnungen etc. sind mir ehrlich gesagt ziemlich wurscht, darum gehts mir beim Bloggen nicht. Ich mag einfach nur viele Bücher lesen und mich mit anderen darüber austauschen können ;)
    Wenn man unzufrieden ist, sollte man selber schauen, was man ändern kann. Das liegt nämlich meistens nicht an den anderen ;)

    Liebste Grüße, Aleshanee

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Aleshanee,

      genau so geht es mir auch. Es gibt einfach andere Dinge, die dann wichtiger sind. Wobei ich das Gefühl von deinem zweiten Kommentar auch gut kenne, es aber auch nur einige Sekunden dauert.

      Lg Mel

      Löschen
  19. So, haha, jetzt hab ich doch direkt so ein Beispiel gesehen ^^

    Da hat grad ein Autor auf FB eine Rezension verlinkt, weil er die so toll geschrieben fand (für sein Buch).
    Mein erster Gedanke war: Wow, das ist ja super, das er das macht!
    Mein zweiter Gedanke: Das wäre echt schön, wenn das mal jemand mit einer meiner Rezensionen machen würde!
    Mein dritter Gedanke: Aber egal, ... und schon les ich mir den nächsten Post durch...

    Klar würde mich sowas freuen, aber ich verschwende meine Gedanken nicht dran, dass das jetzt jemand anderem passiert ist und nicht mir ;)

    AntwortenLöschen
  20. Hey meine Liebe,

    solche Posts liest man ja in der letzten Zeit immer wieder und ich denke, da sind wir alle doch irgendwie gleich. Ich freue mich riesig, wenn ich eine Auszeichnung oder Ehrung von einem Verlag oder Autoren erhalte. Natürlich freue ich mich, wenn ich bei einem Autor in die engere Bloggergruppe mit aufgenommen werde, aber ich kann auch verstehen dass man nicht alle aufnehmen und ehren kann.

    Natürlich bin ich auch immer mal neidisch, wenn es jemand anders geschafft hat und man selber nicht. Kurzzeitig denke ich auch darüber nach, was derjenige hat was ich nicht habe. Aber ich gönne es trotz allem jedem von ihnen und freue mich mit den Personen, genauso erhoffe ich mir ja auch dass sie sich für mich freuen. ;)

    Ich denke, hier muss man vorwiegend an der eigenen Einstellung arbeiten, dass man sich nicht selber unter Druck setzt und fertig macht. Man sollte das Bloggen und Rezensieren aus Spaß machen und wenn man dafür Anerkennung von außerhalb erhält, dann umso besser ansonsten muss man sich das gute selber erdenken. :)

    Liebe Grüße und schönes Wochenende,
    Ruby

    AntwortenLöschen
  21. Spannende Diskussion. Neid, Missgunst... auf die Themen stößt man immer wieder einmal in der Bloggerwelt. Ich selbst bekomme davon null mit, bin allerdings auch weitestgehend mit lesen und rezensieren beschäftigt. Das ist mein Hauptantrieb, ich tue es einfach gerne. Ich möchte mit meinen Rezensionen in erster Linie für andere hilfreich sein, helfen, dass man sich im Dickicht der Bücher zurecht findet. Wenn ich mich ärgere, dann meist, weil es mir hier und da nicht gelungen ist die richtigen Worte zu finden. Wobei man nie alle Aspekte eines Buches erfassen kann. Von der Vorstellung vollständiger Objektivität muss man sich verabschieden. Deswegen finde ich auch die Vielfalt so wichtig. Jeder hat so seinen eigenen Stil und richtet das Augenmerk auf unterschiedliche Aspekte. Für mich persönlich setzt sich ein Bild also oft aus vielen Meinungen zusammen. Ganz generell finde ich, sollte man sich selbst nicht so wichtig nehmen. Dann hat auch der Neid keinen Platz. Und dass wir uns mit anderen vergleichen ist nicht unbedingt schlecht. So wird das Auge geschärft, entwickelt man sich teilweise auch weiter, bekommt neue Impluse. In diesem Sinne: Nicht ärgern. Bleib bei dir!

    AntwortenLöschen
  22. Hey Tina,

    ich habe bisher auch noch nicht viel von Streitereien unter Bloggern mitbekommen. Aber ich bin auch noch nicht so lange dabei.
    Ich blogge weil es mir Spaß macht, weil ich dadurch ganz viele neue liebe Menschen kennengelernt habe mit denen ich über Bücher quatschen kann. Weil ich dadurch Autoren unterstützen kann, die ich toll finde. Klar, ist es schön, wenn man Auszeichnungen bekommt. Ich glaube da würde sich jeder Blogger drüber freuen. Ganz am Anfang hatte ich das auch und dachte, mensch so viele Follower, das hätte ich auch so gerne, da war sicher auch Neid im Spiel. Inzwischen bin ich aber recht zufrieden mit meinem Blog, wobei ich mich trotzdem immer noch über jeden einzelnen Follower oder Kommentar wahnsinnig freue. Aber wenn ich jetzt Blogs mit vielen Followern sehe, dann freue ich mich eher für denjenigen, neidisch bin ich eigentlich nicht mehr. :)

    Ich wünsche dir ein schönes Wochenende :)

    Liebe Grüße

    Sunny
    von Sunny's magic books

    AntwortenLöschen