Mittwoch, 6. Juli 2016

Kino-Review - BFG Big friendly Giant

Verleih:      Constantin Film

Regie:         Steven Spielberg
Kinostart:   21.07.2016
Darsteller:    Mark Rylance, Ruby Barnhill, Penelope Wilton, Jemaine Clement, Rebecca Hall, Rafe Spall, Bill Hader
Nach dem Roman von: Roald Dahl

Ein Filmerlebnis wie pure Magie. Das bezaubernde Märchen BFG – BIG FRIENDLY GIANT erzählt die Geschichte einer ganz speziellen Freundschaft: Ein junges Londoner Waisenmädchen (RUBY BARNHILL) lernt eines Tages einen geheimnisvollen Riesen (MARK RYLANCE) kennen. Aus der anfänglichen Skepsis erwächst schon bald eine enge Freundschaft zwischen den beiden Außenseitern. Gemeinsam gehen sie durch dick und dünn, erleben Seite an Seite aufregende Abenteuer, tauchen ein in fabelhafte Welten und finden am Ende ihrer fantastischen Reise schließlich zu sich selbst.






Hier für euch einer der Trailer, dieser gefällt mir am besten:



Verlasse nie dein Bett

gehe nie an Fenster

schau nie hinten den Vorhang


Ein kleines Waisenmädchen mitten in London wird zu einer aufregenden Reise entführt. Sie entdeckt einen Riesen mitten in London. Wie kann ein so großer Riese nur nicht entdeckt werden? Und was macht er in London? Kleine Kinder entführen und essen? Kaum das sie wieder in ihr Bett gehuscht ist hat der Riese sie entführt und nimmt sie mit auf eine Reise die sie nie vergisst.


Heute schreibe ich für euch meine erste Kino-Review. Im Juni 2016 durfte ich bereits den Film BFG vorab sehen. Es war für mich eine große Ehre und ich habe mich sehr gefreut. Aber nun zum Film:


Vorab wusste ich relativ wenig über den Film und auch das Buch aus der Feder von Roald Dahl war mir bis zu dem Zeitpunkt fremd. Roald Dahl hat übrigens auch Charlie und die Schokoladenfabrik geschrieben. Völlig unvoreingenommen und ohne wirklich zu wissen worum es ging ich ins Kino und wurde mehr als überrascht.
Wir starten mitten in der Nacht zur Geisterstunde. Zur richtigen Geisterstunde nicht die um 0:00 Uhr sondern um 3:00 Uhr.
Die kleine Sophie (gespielt von Ruby Barnhill) verlässt das Bett, geht zum Fenster und schaut hinter den Vorhang, das hätte sie nicht tun sollen. Die, mir bis zu diesem Film unbekannte jung Schauspielerin, ist super für die Rolle gewählt. Authentisch  spielt sie die Rolle der kleinen Sophie. Gerade für junge Schauspieler muss es schwer sein ein einem größten Teil animiertem Film mitzuwirken. Sie interagiert großartig mit dem Riesen BFG (gespielt von Mark Rylance). Zwischen den beiden entwickelt sich eine besondere Freundschaft in der sie beide lernen das auch die Größen von den Kleinsten lernen können.


Mit viel Witz und Charm sind wir dabei wie BFG als kleiner Riese in seiner Welt klar kommt und wie er die Träume der Menschen herstellt und verbreitet. beindruckende Farbspiele und traumhafte Bilder lassen uns abtauchen in eine andere Welt. Untermalt wird der Film mit perfekt abgestimmten Musikstücken. 
Aufgenommen im Cinemaxx Hamburg Dammtor
Ein Mix aus rasanten und ruhigen Szenen bringt einen schönen Mix an Spannung, Unterhaltung und ruhe Phasen. Es gab eine Moment in der der Film mein Aufmerksamkeit fast gänzlich verloren hat da die es etwas sehr ruhig wurde, jedoch wurde ich schnell mit einem kleinen Twist wieder abgeholt und von dem Moment an ließ mich die Story nicht mehr los.


Was die englische Königin damit zutun hat und was passiert wenn man Blubberwasser trinkt und der Sprudel nach unten Blubbert müsst ihr selber raus finden. Besiegt mit BFG und Sophie zusammen die bösen Riesen und mixt die schönsten Träume.


Ein toller Film für die ganze Familie und alle die im Herzen Kind geblieben sind.
BFG bekommt von mir 4 von 5 Kronen











Keine Kommentare: