zuletzt gelesen

“ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Dienstag, 7. Juni 2016

Rezension - Die 100 Heimkehr von Kass Morgan

Ein Ende ohne Ende


Verlag:       Heyne fliegt
Format:      Taschenbuch und Ebook
Preis:         TB 12,99€ und EB 9,99€
Seiten:       320 Seiten
Erscheinungtermin 09.05.2016


DIESE REZENSION ENTHÄLT SPOILER ZU BAND 1&2

100 Jugendliche wurden aus dem Weltraum entsandt, um die Erde neu zu besiedeln. Womit sie nicht gerechnet hatten: Auf dem blauen Planeten gibt es immer noch Menschen - Menschen, die die Neuankömmlinge um jeden Preis vertreiben wollen. Nun spitzt sich die Situation noch einmal dramatisch zu: Auf der Raumstation geht die Luft aus, und eine kampfbereite Truppe rund um den zwielichtigen Vizekanzler Rhodes landet auf der Erde. Die 100 geraten endgültig zwischen alle Fronten, von überall droht Gefahr. Und nur gemeinsam werden die Jugendlichen die Freiheit, die sie auf der Erde gefunden haben, verteidigen können.


Zum Start wieder eine kurze Anmerkung zum Cover. Hier haben wir wieder die gute Clark im Vordergrund welche nach oben gen Himmel schaut. Ich kann ja immer noch nicht verstehen wieso man Film Cover nimmt und dann auf das Buch Leute druckt die es im Buch gar nicht gibt.

Schneiden wir an dieser Stelle doch gleich mal einen Serien – Buchvergleich an. Ich finde ja das Serie und Buch bis auf die Grundidee wenig mit einander zutun haben, die gefällt mir jedoch sehr gut so haben wir noch mehr tolle Geschichten an den wir uns erfreuen können. Die Serie ist wesentlich Action geladener als das Buch, aber auch dieses kann natürlich mit Spannung aufwarten.

Im dritten und doch nicht wie geplantem letzten Band (es folgt noch ein weiterer Band welcher am 06.12 auf englisch erscheint, ein deutsches Datum steht noch nicht fest) geht es schon ganz schön drunter und drüber und man startet dort wo Band 2 geendet hat. Glass sitzt im Transporter auf die Erde und verkraftet noch nicht so ganz den Tod ihrer Mutter und sie machen eine Bruchlandung auf der Erde. Die 100 (98) beobachten dieses Geschehen und eilen zur Hilfe. Doch mit eintreffen der Erwachsenen wird alles anders und die Lage im Camp spitzt sich zu. Einige der 100 fliehen zu den Erdgeborenen welche ihnen Helfen und sie beschützen. Clark sucht weiter nach hinweisen auf ihre Eltern.

In den vorangegangenen Büchern konnte mich immer Glass am meisten überzeugen, in diesem Band jedoch stand Wells bei mir ganz hoch im Kurs. Er macht große Veränderung in diesem Band mit, geplackt von Zweifeln, Schuldgefühlen und den drang Verantwortung zu Übernehmen. Auch die Buch Clark hatte viel spannendes zu Berichten.

Zum Schluss jedoch war alles sehr hektisch und das große Finale bestand gefühlt aus 2 Seiten, ebenso wurde die die Geschichte so schnell aufgelöst und das Ende war viel zu einfach in meinen Augen. Da ja noch ein weiterer Band folgt hätte man dieses gerne noch ausweiten können. Vieles wikte bisschen eingeschoben.

Wie schon die ersten Bände flogen die Seiten nur so dahin und an Weglegen war oft nicht zu denken, man wollte ja nun doch wissen wie es mit den Erwachsene im Camp, bei den geflohenen jugendlichen oder bei Glass auf Abwegen weiter geht.

Für ein großes Finale Fhelte leider einiges, jedoch bin ich weiterhin ein Fan der Reihe.

Am 20.07.2016 um 22:15 Uhr starten übrigens die neuen Folgen zu Die 100 – Staffel 3 auf Pro 7

Ich vergebe 3,5 von 5 Kronen und bin gespannt was uns im nächsten Band erwartet
  



1 Kommentar:

  1. Huhu CHristina,
    ich habe das Buch auch gerade rezensiert und mir geht es ähnlich wie dir: ich fand das Finale einfach viel zu kurz. Der Rest hat mir ganz gut gefallen, wobei ich es schade fand, dass Glass nicht so viel da war..;)
    Liebste Grüße, Krissy ♥

    AntwortenLöschen