Samstag, 26. März 2016

Rezension- Anima von Kim Kestner

Verlag:  Arena Verlag
Format: Hardcover und Ebook
Preis:    18,99€ (HC)
Seiten:  482 Seiten
Alter:    ab 14 Jahren
Erscheinungstermin: Februar 2016



Für Abby ist es die schönste Zeit des Jahres! Jeden Sommer verbringt sie mit ihrer Familie die Ferien im Nationalpark Acadia. Doch diesmal wird die Idylle überschattet: Der zur Unterhaltung engagierte Magier Juspinn fasziniert die Feriengäste nicht nur mit seiner Show – er scheint sie zu manipulieren. Mit Schrecken muss Abby feststellen, wie sich ihre Familie und Freunde mehr und mehr zum Schlechten verändern. Besonders ihre Schwester Virginia ist auf einmal wie von Sinnen. Abby selbst spürt nicht nur die Anziehungskraft des Fremden, sondern auch die Gefahr, die von ihm ausgeht. Juspinn scheint auf der Suche zu sein, nach etwas, das nur sie ihm geben kann.
Die Geschichte einer undenkbaren Liebe im Kampf gegen die größten Mächte der Welt.

Das Cover…

Ja…

Es ist doch wesentlich schöner geworden als ich am Anfang dachte. Ich steh ja so gar nicht auf Engel und ich glaube wenn ich nicht gewusst hätte was auf mich zukommt dann hätte ich gar nicht erst danach gegriffen. Jedoch sind die geprägten Flügel und der glitzernde Diamant schon ein absolutes WOW. Auch die Effektschrift ANIMA ist doch schon ziemlich beeindruckend.

Aber ich mag Kims Entwurf vom Anfang noch lieber  ;-) (den hat sie zum Spaß entworfen damals) Hier ein Ausschnitt


Ich weiß gar nicht ob ich das Buch so richtig unvoreingenommen beurteilen kann. Seit Herbst 2014 arbeitete Kim an Anima und ich war vom Start an dabei. Ich habe den Plott für ne Trilogie gelesen und auch jetzt für den Einzelband. Die Geschichte hat sich so wahnsinnig gut Entwickelt und ist zum Ende hin nur perfekt gewesen.

In Anima steckt unglaublich viel Recherchearbeit, von Bibelzitaten, über geografische Besonderheiten bis hin zu Geschichtlichem.

Ich finde Abby und Juspin sind ungleiche und starke Protagonisten die sich obwohl sie auf unterschiedlichen Seiten „Kämpfen“ sich doch sehr ähnlich sind und sich ergänzen. Handlungen sind gut nachvollziehbar und man ist Abby nie wirklich einen Schritt voraus. Auch ist sie nicht das naive Ding, welches einfach nicht sieht was er ist oder dass er etwas besonderes ist. Sie weiß es und geht dem auf den Grund und der Leser steht mit Spannung an ihrer Seite.

Auch konnte Kim Kestner mich mit detaillierten Ortsbeschreibungen überzeugen, welche nicht unnötig in die Länge gezogen waren. Ebenso hat es mir gut gefallen wie die Stimmungen aus der Umgebung von Abby eingefangen und dargestellt wurden. Ich konnte fühlen wie der hass in den Menschen wächst.

Meine liebste Stelle hat mit Abbys Schwester zutun und ich habe sie 7 mal gelesen und ich bekommen Gänsehaut wenn ich dran denke. Ihr Erkennt die stelle wenn ihr sie lest ;-)

Kim Kestner hat es geschafft eine gewisse Abwechslung in den Bereich Jugendbuch zu bringen. Juspin ist kein Alien, Werwolf, Vampir, Elf/Elb, Gestaltwandler ect. er ist „neu“! Macht euch mit Abby auf die Reise und erfahrt was Juspin ist.


Viel Spaß beim lesen.

5 von 5 Kronen gibt es von mir




1 Kommentar:
  1. Hey meine Liebe,

    ich bin schon unheimlich gespannt. Ich bekomme das Buch als Wanderbuch und freue mich schon riesig. Bisher habe ich nur total gute Sachen gehört. *darauf freue*

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen