Mittwoch, 16. Dezember 2015

Rezension - Splitterlicht von Megan Miranda

Verlag:    Ravensburger
Preis:      9,99 € (HC)
Formate: Taschenbuch
Alter:      ab 14 Jahre
Seiten:    320 Seiten
Erscheinungstermin: 01.09.2015 
Nach drei Minuten ohne Sauerstoff wird man ohnmächtig.
Ab vier Minuten kommt es zu dauerhaften Hirnschäden.
Dann zum Herzstillstand.
Der Tod tritt nach etwa fünf Minuten ein.
Spätestens nach sieben.
Definitiv nach zehn.
Decker hat mich nach elf Minuten aus dem Wasser gezogen.

Eigentlich müsste Delaney tot sein. Aber nach einer Woche im Koma erwacht sie – ohne bleibende Schäden. Doch unausgesprochene Gefühle stehen zwischen ihr und ihrem besten Freund Decker, und Delaney fühlt sich plötzlich zu dem mysteriösen Troy Varga hingezogen, der nach einer Nahtoderfahrung dieselbe beunruhigende Fähigkeit wie sie zu besitzen scheint: Beide spüren den bevorstehenden Tod anderer Menschen …


Der Ravensburger Verlag ist dieses Jahr auf jeden Fall meine persönliche Überraschung. Natürlich ist der Verlag bekannt vor allem für Spiele und Kinderbücher. Doch dieses Jahr war das Jugendbuch-Programm unglaublich interessant und vielfältig.
Auch Splitterlicht war für mich vom Anfang an ein Must-Read des Herbstes und ich wurde nicht enttäuscht.

Splitterlicht konnte mich schon vom Klappentext direkt überzeugen und ich wusste genau was mich im Buch erwartet. So gab es wirklich nur wenige kleine Überraschungseffekte. Das störte mich jedoch nur wenig.

Delaney ist eine unglaublich tolle und echte Protagonistin. Ihre Handlungen ließen sich gut nachvollziehen und schnell war ich mitten drin in ihrer tragischen Geschichte. Getrieben von Verzweiflung, Angst und Hoffnung.

Die Geschichte ist gut strukturiert, so ist es sehr einfach der Geschichte zu folgen. Es wurden viele liebevolle kleine Details erarbeitet, welche die Geschichte um Delaney noch echter wirken lassen.

Auch sind die Nebencharaktere sehr fein herausgearbeitet und abwechslungsreich. So haben wir den besten Freund der vielleicht doch irgendwie mehr ist. Den Macho, der eigentlich zu weit geht. Die "Tussi", welche sich an den besten Freund ran macht und wir haben den geheimnisvollen Typen, dessen Anziehungskraft irgendwie unausweichlich ist.

Doch nicht nur Delaney muss mir ihrer neuen Situation klar kommen, auch ihre Eltern leiden sehr an der Veränderung ihrer Tochter und auch ihr bester Freund.
Ein tolles Zusammenspiel aller beteiligten lässt dieses Buch so unglaublich toll sein wie es ist.
Ich habe nichts was ich ändern würde.

In meinem Kopf bildete sich schnell das perfekte Ende. Ich wollte, dass dieses Buch genau so endet wie ich es mir vorstelle. Doch hier kam eine der wenigen Überraschungen und das Ende war für mich das absolute Highlight, damit hätte ich nicht gerechnet.

Ich vergebe volle 5 von 5 Kronen
Splitterlicht ist auf jeden fall eins meiner Jahreshighlights























Kommentare:
  1. Heyho,

    das Cover sieht klasse aus, die BEschreibung macht neugierig und deine Rezi überzeugt. Okay und was soll ich jetzt machen. WuLi erhebe dich und schreibe auf :D

    Liebe Grüße,
    Ruby

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Ruby

      Das Buch lohnt sich wirklich es war so toll *~*

      Lieben Gruß
      Tina

      Löschen
    2. Hallo Ruby

      Das Buch lohnt sich wirklich es war so toll *~*

      Lieben Gruß
      Tina

      Löschen
    3. Hallo Ruby

      Das Buch lohnt sich wirklich es war so toll *~*

      Lieben Gruß
      Tina

      Löschen
  2. Hallo Christina,

    das hört sich ja super spannend an. Hat mich sofort angesprochen, weil ich vor wenigen Wochen auch knapp der Ohnmacht entgangen bin wegen Sauerstoffmangel. O.o

    Deinen Blog habe ich gerade über Facebook (die Bücherblogger) entdeckt und hier gefällt es mir echt gut, also bin ich gleich mal als Leserin da geblieben. :) Und nun stöbere ich noch eine Runde weiter. :P

    Alles Liebe, ein frohes, neues Jahr und ganz viele tolle Lesemomente,
    Kim (allthesespecialwords.blogspot.de)

    AntwortenLöschen
  3. Hallöchen Christina,

    das Buch möchte ich auch noch sehr gerne lesen. Obwohl ich mir nach deiner Rezension nicht mehr so sicher bin. Es hat dir zwar gefallen aber das es vorhersehbar ist, finde ich sehr schade. Zum Glück gibt es Ende noch eine Überraschung ;-).

    Liebe Grüße,
    Vanessa

    AntwortenLöschen