zuletzt gelesen

“ “ “ “ “ “ “ “ “ “

Sonntag, 6. Dezember 2015

Blogtour - Das Geheimnis der Talente von Mira Valentin

https://www.carlsen.de/epub/das-geheimnis-der-talente-teil-1/75413
 

Guten Morgen meine Lieben oder wie wir hier in Hamburg sagen Moin Moin! Herzlich willkommen zum zweiten Tag der Blogtour zu Das Geheimnis der Talente von Mira Valentin

Heute möchte ich euch etwas über eine Besonderheit in diesem Buch erzählen. Es handelt sich um GRÜNE Augen 
Was an GRÜNEN Augen so besonders ist Fragt ihr euch? 

Stellt euch vor euer gesamtes Leben dreht sich um 180 Grad nichts ist mehr wie es war und alle Menschen die dir wichtig sind musst du von nun an Belügen. Du weißt nicht was richtig und was falsch ist.
Mit deinem Gedanken im Wald alleine siehst du ein Eichhörnchen. Putzig denkst du dir. Du guckst genauer hin und schrickst zurück das Eichhörnchen hat leuchtende GRÜNE Augen.

 
Der Mensch der dein Leben auf den Kopf gestellt hat erzählt dir dieses Eichhörnchen ist dein Feind. Glaubst du ihm? 

Diese Begegnung mit dem Eichörnchen ist nicht die Einzige. Doch dein Bauchgefühl sagt dir so Böse kann das Eichhörnchen mit den GRÜNEN Augen gar nicht sein. Es schenkt dir eine Nuss. Isst du Sie?

Doch das Eichhörnchen ist nicht das einzige Wesen das dir mit GRÜNEN Augen über den Weg läuft. Es gibt da einen Wolf. Ein Wolf mit GRÜNEN Augen. Es kommt dir nahe und zwingt dich in die Knie. Kopf an Kopf sitzt ihr da wie auf dem Poster von der Frau mit dem Wolf über deinem Bett. 

 
Traust du ihm? 
Ist der Feind dein Freund und der Freund dein Feind?
Spielst du auf der falschen Seite im Leben? Warum sollte dich dein Feind retten wollen? Warum greift er dich im Wald nicht an, wenn du alleine bist? Woher weiß der Feind soviel über dich?

Was würdest du tun? Würdest du dem Eichhörnchen/Wolf trauen? Oder würdest du das Wesen bei der nächsten Begegnung mit einem gekonnten Schuss töten?

Gewinnspiel:

Beantwortet einfach die Tagesfragen auf allen Blogs bis zum 13.12.2015 23:59 Uhr und sammelt so jeden Tag ein Los für die tollen Gewinne:

Hauptpreis: Ein druckfrisches Exemplar des am 18. März erscheinenden Taschenbuchs „Das Geheimnis der Talente“ (das die ersten Teile enthält) & die ersten drei Teile als E-Book

3 Extragewinne: jeweils ein Bittersweet-Cup  & 1x Teil 1 "Das Geheimnis der Talente" als E-Book

&
Teilnahmebedingungen
Mit der Teilnahme am Gewinnspiel erklärt ihr euch mit den Teilnahmebedingungen einverstanden
 


 Und hier findet ihr die weiteren Stationen der Blogtour:
 
5.12. Das Geheimnis der Talente

6.12. Geheimnisvolle grüne Augen
Hier

7.12. Interview

8.12. Orakel & Kaffeesatz

9.12. Schauplätze

10.12. Die Talente
Bianca von www.bibilotta.de

11.12. Veterane

12.12. Führungsqualitäten

13.12. Melek

14.12.Gewinnerbekanntgabe


 Viel Spaß bei Tour und möge das Glück stets mit euch sein!


Kommentare:

  1. Hallöchen Christina,
    ich würde ihm wahrscheinlich trauen. Töten könne ich es glaube ich nicht :(
    Liebe Grüße
    Charleen

    AntwortenLöschen
  2. Guten Morgen,

    ich würde ihn am Kennen lassen und versuchen ihm zu vertrauen. Töten kann ich ihn immer noch. Scherz erstmal muss man ihm eine Chance geben.

    Liebe Grüße
    Isabelle
    isabelle.wendler[at]gmx.net

    AntwortenLöschen
  3. Guten Morgen und einen schönen Nikolaustag!

    Und nun zu deiner Frage: Ich würde auf den Tieren vertrauen, so wie es meiner eigentlichen Natur auch entspricht. Ich suche nämlich immer das Gute in allem.
    Töten käme niemals in Frage. Denn jedes Lebewesen hat ein Recht auf Leben. Und das darf ihm auch niemand nehmen.

    Ganz liebe Grüße
    Sonja

    Versilia22@aol.de

    AntwortenLöschen
  4. Hey, toller Beitrag :)
    Hm schwere Frage aber ich denke ich würde dem Wolf erst mal vertrauen und dann schauen was passier.

    Lg lara von www.lissianna-schreibt.de

    AntwortenLöschen
  5. Guten Morgen,
    ich glaube, ich würde den grünen Augen vertrauen. Grün steht für die Hoffnung, also kann ein Wesen mit Grünen Augen quasi nut gut sein.
    Einen schönen 2. Advent!
    LG
    Yvonne

    AntwortenLöschen
  6. Huhu,

    hm, in großer Not muss man auch einen möglichen Feind vertrauen. Denn jeder verdient eine Chance zum überleben oder?

    Deshalb erst mal eine Partnerschaft eingehen, finde ich.

    LG..Patrick..

    AntwortenLöschen
  7. Hallo Tina,

    trauen wäre vielleicht zu viel gesagt, aber ich würde auf jeden Fall erst mal abwarten und auf mein Bauchgefühl vertrauen.

    Einen schönen Nikolaustag!
    Evelyn

    AntwortenLöschen
  8. Guten Morgen,
    ich bin ich solchen Angelegenheiten ein kleiner Rebell. Ich tue nie was man mir sagt und ich bilde mir über Menschen (in diesem Fall Tiere) lieber selbst eine Meinung als die von jemand anderem zu übernehmen.
    Also von daher, würde ich die Tiere nicht voreilig als böse verurteilen :)

    Liebe Grüße,
    Apricia

    AntwortenLöschen
  9. Hallo,
    naja, sofort vertrauen nicht, aber auch nicht töten. Ich versuche dann mal, an den kleinen Prinzen zu denken.

    lg, cyrana

    AntwortenLöschen
  10. Hallo,

    dem Wolf würde ich trauen, aber nicht gleich.

    Gruß
    Monika B.
    lesetrine@gmx.de

    AntwortenLöschen
  11. ... and the odds are never in our favour! Okay, ich bin eindeutig viel zu sehr im Hungergames- Modus :P

    Also ich würde Wolf und Eichhörnchen trauen, zumal ich ja so eine Vermutung habe, wer dahinter steckt...

    LG, Mary <3
    http://marys-buecherwelten.blogspot.de/

    AntwortenLöschen
  12. Ich würde beiden trauen. Ich selbst habe grüne Augen und muss sagen. ....grüne Augen sind geheimnisvoll ....deswegen. ....geheimnisvolle Wesen und etwas wunderbares.
    Lg

    AntwortenLöschen
  13. Ich würde ihm erst einmal Vertrauen schenken, aber schon ein bisschen misstrauisch bleiben. Töten würde ich es nicht, es sei denn ich müsste mich wehren.
    Liebe Grüße

    AntwortenLöschen
  14. Ich würde ihm trauen. Töten würde ich ihn sowieso nicht.

    daniela.schiebeck@t-online.de

    Liebe Grüße,
    Daniela

    AntwortenLöschen
  15. Hallo,
    ich würde auch erstmal abwarten und vertrauen. Wenn sich das als Fehler herausstellen sollte, dann könnte ich immer noch handeln.

    Alles Liebe
    Sophie

    AntwortenLöschen
  16. also ein Eichhörnchen würde ich sicher nicht abschießen-nen wolf?? glaube wenn er redet auch net :-) Bei FB zu erreichen bin unter Jenny Siebentaler

    AntwortenLöschen
  17. Vertrauen natürlich. Ich habe schließlich selbst welche und mal im Ernst: Können diese Augen lügen? Nein, können sie nicht. Außerdem könnte ich nie jemanden oder etwas töten. :-)

    AntwortenLöschen
  18. Hallo,

    Also trauen würde ich dem Tier aufjedenfall nicht. Alles was unnatürlich und unbekannt ist, macht einem ja Angst. Aber auf der Stelle töten, würde ich auch nicht wollen.

    LG Melek

    Melegim1984@googlemail.com

    AntwortenLöschen
  19. Huhu,

    Ich würde den Tieren trauen, sonst wären sie nicht so zutraulich oder?

    Viele Grüße Magda

    Bubbleprincess@web.de

    AntwortenLöschen
  20. Hey! Ich würde dem Tier vertrauen. Töten kann ich eh nicht und diese tollen Augen können bestimmt nicht lügen!
    LG
    Sarah

    AntwortenLöschen
  21. Hallo, ich wäre wahrscheinlich erstmal etwas mißtrauisch und würde allerdings versuchen, so nach und nach Vetrauen aufzubauen.
    Viele Grüße, Manu (ElasBookinette)

    AntwortenLöschen
  22. Hi, also ich würde keinen der Beiden töten wollen. Obwohl ich das Eichhörnchen schon sehr beängstigend finde. Irgendwie macht mir das mehr Angst als der Wolf XD
    Vertrauen würde ich dem Wolf und dem Eichhörnchen aber wahrscheinlich nicht gleich bedingungslos. Abwarten und beobachten.

    LG

    AntwortenLöschen
  23. Ich würde ihm wahrscheinlich erst mal vertrauen aber trotzdem vorsichtig sein :)
    LG

    AntwortenLöschen
  24. Oh, schwierige Frage. ;-) Dazu müsste ich das Buch lesen, dann wüsste ich, ob ich ihm trauen kann oder nicht! :D
    Wenn er mir allerdings hilft, denke ich schon das ich ihm vertrauen würde, allerdings immer mit Vorsicht!
    LG Katrin

    AntwortenLöschen
  25. Hallo ,

    Ich glaube ich würde auch den Tier trauen aber
    auch aufpassen und vorsichtig sein .

    Liebe Grüße Margareta
    margareta.gebhardt@gmx.de

    AntwortenLöschen
  26. Naja, wenn mein Bauchgefühl sagt, dass es nicht böse ist und mich weder das Eichhörnchen NOCH der Wolf angreifen, dann sehe ich echt keinen Grund anzugreifen :o

    AntwortenLöschen
  27. Hallo,

    ich würde ihm wohl vertrauen und dennoch wachsam sein.

    LG
    SaBine

    AntwortenLöschen
  28. Hallo und vielen Dank für diesen schönen Beitrag zur Blogtour! Ich würde den Tieren vertrauen. Es ist besser zu vertrauen und enttäuscht zu werden, als nicht mehr zu vertrauen ;) Also vertraue ich jedem Wesen erst einmal...

    Viele liebe Grüße
    Katja

    kavo0003[at]web.de

    AntwortenLöschen
  29. Hi,
    also ich muss ssagen, ich würde mir meine eigene Meinung bilden und nicht gleich glauben, was man mir erzählt. Ich würde den Tieren vertrauen.
    Ob ich damit recht behalte.....werden wir sehen! ;-)
    Lg
    Gaby

    http://escape-into-dreams.blogspot.co.at/

    AntwortenLöschen
  30. Huhu,

    da ich ein riesen Wolffan bin würde ich den Tieren vertrauen! Vorurteile sind niemals gut, man sollte sich doch immer selbst überzeugen!

    LG TINA

    AntwortenLöschen
  31. Guten morgen,

    Sehr mysteriöser Beitrag! :)

    Da ich niemals ein Tier töten könnte, würde ich weder den Wolf, noch dem Eichhörnchen etwas antun.
    Dieses erstaunlich vertraute Verhalten der Tiere würde mich wahrscheinlich sehr überraschen und ich würde ihnen vermutlich erst einmal vertrauen.

    LG Susan ( suetimeless@gmail.com )

    AntwortenLöschen
  32. Hallo ;),

    die Augen sind doch bekanntlich das Tor zur Seele. Kann ein Wesen, dass so schöne, grüne Augen hat, böse sein? Ich selbst wäre nicht in der Lage jemanden zu töten. Kein Eichhörnchen und schon gar keinen Wolf.
    Außerdem war der Wolf friedfertig und hat mich nicht angegriffen.
    Ich würde vermutlich erst einmal abwarten und nach und nach Vertrauen aufbauen.

    Lg. Tiana

    tiana.loreen@gmx.at

    AntwortenLöschen
  33. Hallo,

    ich würde es auf keinen Fall töten... ob ich ihm allerdings absolut vertrauen würde weiß ich auch nicht...

    LG

    AntwortenLöschen