Sonntag, 19. Juli 2015

Rezension/Interview - Monday Club das erste Opfer von Krystyna Kuhn inkl. Interview mit der Autorin

Mystisch - Verworren - Unfassbar

Verlag:  Oetinger
Format: Hardcover und Ebook
Preis:    16,99€ (HC) 12,99€ (EB)
Seiten:  384 Seiten
Alter:    ab 14 Jahren
Erscheinungstermin: 17.07.2015

Kann ein Mensch zwei Mal sterben? Ein perfides Spiel um Wahn und Wahrheit!

Bei der sechzehnjährigen Faye Mason wurde bereits in früher Kindheit idiopathische Insomnie diagnostiziert, eine seltene Schlafkrankheit. Die schlaflosen Nächte hinterlassen Spuren: Oft kann sie Wirklichkeit und Fantasie nicht unterscheiden. Da geschieht etwas Entsetzliches: Fayes beste Freundin Amy kommt bei einem Autounfall ums Leben. Doch wenig später begegnet sie der totgeglaubten Amy auf der Straße. Halluziniert sie? Oder ist Amy noch am Leben? Faye sollte besser nicht zu viele Fragen stellen, auch nicht zum Monday Club, in dem alle wichtigen Leute der Stadt Mitglied sind.

 
Zunächst möchte ich euch den unglaublich tollen Trailer zu diesem Buch zeigen denn er ist absolut perfekt und verursacht Gänsehaut pur:



So nun hab ich wieder Gänsehaut!
Ich weiß gar nicht wo ich anfangen soll.... Dieses Buch hat mich einfach umgehauen. Seit nun mehr als einer Woche habe ich Monday Club beendet und es lässt mich immer noch nicht los. Immer wieder wandern meine Gedanken zu Faye und was wohl im nächsten Band passiert. 

Faye ist eine etwas ungewöhnliche Protagonistin wie ich finde. Sie leidet an einer Krankheit und wird beschützt und behütet. Irgendwas an ihr ist aber einfach anders, ich kann nicht mal genau beschreiben was. Ob es ihre manchmal wirren Gedanken sind, die einen selber manchmal verwirren oder ob es ihre pure Verzweiflung ist nach dem Unfall. Es macht unglaublich viel Spaß mit Faye Verschwörungstheorien zu spinnen und diesen auf den Grund zu gehen. 
Auch die anderen Charaktere sind wunderbar ausgearbeitet. Fayes Tante Liz, ihr liebevoller, verständnisvoller Vater, ihr Freund Josh, der geheimnisvolle Lukas und auch die verrückte Missy. Ich habe das Gefühl jeden von ihnen zu kennen. 

Der Schreibstil von Krystyna Kuhn ist unglaublich fesselnd und Monday Club wird sicher nicht das letzte sein was ich von ihr lese. (Ihre anderen Bücher stehen ganz oben auf der Wunschliste). Es war wirklich schwer das Buch aus der Hand zu legen und so habe ich auch nur 2 Nachmittage gebraucht (trotz Klausurenphase).

Ich gebe Monday Club 5 von 5 Kronen! Und am Besten gleich nochmal 5!

 



Weil mir Monday Club nicht aus dem Kopf ging habe ich Krystyna Kuhn bei Facebook angeschrieben und sie gefragt ob sie mir nicht ein paar Fragen beantworten mag und das hat sie auch glatt getan *Juhu*


Hallo Frau Kuhn,
vielen Dank, dass sie sich die Zeit nehmen mir ein paar Fragen zu Ihrem neuen Buch Monday Club zu beantworten. Ich habe dieses Buch regelrecht Verschlungen und auch jetzt, 2 Tage nach Beendigung lässt mich Faye und ihr Schicksal nicht Ruhen.

Was hat Sie zu Monday Club inspiriert?
Das kann ich nicht verraten. Das ist das Geheimnis des Monday Clubs.


Ich habe gelesen, dass Sie zur Inspiration nach Neu England gereist sind. Welcher besuchte Ort hat Sie nicht mehr los gelassen?
Viele Orte: In jedem Fall das Massachusetts Institute of Technology. Einfach ein tolles, historisches Ambiente und in jedem Raum wird geforscht, gelehrt und entwickelt. Das löst bei mir immer Spannung und Gänsehaut aus. Von meinem Hotel in Boston im siebten Stock aus hatte ich diesen wahnsinnigen, gigantischen Blick auf die Skyline der Stadt und dazwischen das winzige Old State House - das älteste öffentliche Gebäude in Boston. Und natürlich die Kleinstadt am Meer, die Vorbild für Bluehaven im Buch ist, aber deren Namen werde ich mit ins Grab nehmen.

Wie lange haben Sie für Monday Club recherchiert? Stehen Sie mit Medizin in Verbindung? Es werden ja doch einige Fachtermini verwendet.
Nein, die Medizin ist nicht meine Welt. Ich kann kein Blut sehen. Aber ich kann mich ziemlich schnell in unterschiedliche, komplizierte Gebiete einarbeiten. Recherchiert habe ich natürlich vor meiner Reise in die USA, um mich mit den Örtlichkeiten und der Geschichte vertraut zu machen und in den vier Wochen in Neu-England. Dann musste ich eine Diagnose finden zu Fayes Schlafstörungen, die relativ schnell gefunden wurde. Bei allen anderen medizinischen Fragen hatte ich tolle Mediziner, die mich beraten haben. 

Sind einige Charaktere oder deren Aussehen und/oder Charaktereigenschaften an Personen angelehnt die aus Ihrem Umfeld stammen?
Nein, das ist nicht der Fall. Menschen meiner nächsten Umgebung sind tabu.

Der Trailer zum Buch verursachte mir gleich Gänsehaut, was war Ihr erstes Gefühl als Sie dieses gesehen haben?
Gänsehaut, ja! Aber auch totale Begeisterung, weil der Trailer genau mit den Bildern arbeitet, die ich auch im Kopf hatte. Besser hätte ich es mir nicht ausdenken können.

Können Sie uns schon verraten wie lange wir auf Band 2 und 3 Warten müssen?
Band II soll im Frühjahr 2016 erscheinen.

Wird es zu Monday Club Lesungen geben?
Ja, natürlich. Am 17.07.15 in Würzburg, am 19. Juli in Lohr am Main und am Freitag Morgen auf der Buchmesse in Frankfurt. Dazwischen bin ich in absoluter Schreibklausur.

Mögen Sie mir vielleicht noch ein paar Sätze zu sich Privat sagen? Wie und wo Leben Sie? Was macht Ihren Alltag abwechslungsreich?
Derzeit lebe ich in der Nähe von Würzburg auf dem Land mit zwei Katzen: Frau Kafka und Effie Briest.
Das Spannendste und Abwechslungsreichste in meinem Leben sind die Geschichten, die ich  schreibe. Ansonsten gehe ich gerne in Restaurants, Cafés, Kneipen. Und – am liebsten würde ich nur reisen.


Ich bedanke mich vielmals für das Beantworten meiner Fragen und ich freue mich sehr darauf mehr von Ihnen lesen zu dürfen und hinter die Geheimnisse des Monday Clubs zu gelangen.



Ich hoffe euch hat meine Rezension gefallen und auch natürlich das Interview.
Habt ihr das Buch schon gelsen? Wollt ihr es lesen?





Keine Kommentare: