Freitag, 5. Dezember 2014

Rezension „Fours Geschichte“




Verlag: cbt 
ebook: 11.99€ Print: 14.99€ 
Seiten: ca.320

Jeder, der auch nur annähernd etwas von „Die Bestimmung“ mitbekommen hat, sollte ihn eigentlich kennen – Four.
Four ist einer der Hauptpersonen in der Trilogie von Veronica Roth. Nach dem Abschluss der Trilogie im letzten Jahr schrieb sie an einem Spin-Off zu Four. Und nun ist es erschienen.
In „Fours Geschichte“ gibt es mehrere Kurzgeschichte, die alle einen Einblick auf Fours Leben und seine Sichtweise gibt.
Der Fraktionswechsler spielt in der Zeit zum Beginn der Initiation; Der Initiant während seiner Initiation bei den Ferox; Der Sohn kurz danach und die letzte Kurzgeschichte Der Verräter spielt zu Tris' Initiationszeit. Am Ende des Buches gibt es noch einzelne Kapitel aus dem ersten Teil (Die Bestimmung) nochmal aus Fours Sicht geschrieben. 

Zu den einzelnen Geschichten und Kapiteln will ich gar nicht so viel schreiben – ihr sollt ja selbst lesen und ich möchte euch auch nicht Spoilern
Wie schon in den anderen teilen hat Veronica Roth mich wieder in eine tolle Welt entführt, so dass ich öfters die Realität vergessen hatte. Ihr Schreibstil ist genauso toll, wie in den anderen Teilen, wie immer top! Zwischen drin wurden auch ein paar Tränen verdrückt. Auch als ich das Buch fertig hatte. Letzteres lag aber mehr daran, dass jetzt mehr oder weniger die Geschichte vorbei ist. Auch wenn noch Filme folgen werden, die Geschichten werde ich nie wieder lesen können, ohne dass ich schon weiß, was passiert. Auf eine Art ist es schön, dass die Reihe nun abgeschlossen ist. Auf der anderen Art macht es mich natürlich auch etwas traurig.
Natürlich gibt es noch zu erwähnen, dass es KEINE Fortsetzung nach dem dritten Teil(Die Bestimmung – Letzte Entscheidung) ist, sondern lediglich ein paar Geschichten aus einer anderen zeit bzw. eine Vorgeschichte. Logisch, dass es dann auch keinen so großen Spannungsaufbau, wie in den anderen Teilen ist. Aber da es eben nur eine Vorgeschichte ist, war das auch gar nicht nötig.
Fazit: Wie schon gesagt, es ist nur eine Kurzgeschichte aus einer anderen Sichtweise. Man muss das Buch nicht gelesen haben um in der Welt von Four und Tris durchzusteigen. Allerdings haben wohl ein Großteil der Leser Four ins Herz geschlossen – Was gibt es da besseres, als in seinen Kopf schauen zu können? Zudem werden einige Fragen beantwortet, die während „Die Bestimmung“ auf gekommen sein könnten. Ich kann jedem Fan der Trilogie das Buch nur empfehlen. 

Wer jetzt also Lust bekommen hat (und gerne in die gedanken von Four eindringen möchte) , kann sich das Buch gerne HIER bestellen http://www.randomhouse.de/Paperback/Die-Bestimmung-Fours-Geschichte/Veronica-Roth/e470461.rhd

Keine Kommentare: