Montag, 3. November 2014

Lange Nacht des eBooks beim Carlsen Verlag

 Am Halloweenabend habe ich gar nichts gruseliges unternommen, vielmehr habe ich mein Wissen über meine (unsere) große Leidenschaft gewidmet -Bücher! 
Ich bin mit einer Freundin aus der Uni zum Carlsen Verlag gefahren zur "langen Nacht des eBooks". Dort wurde der eBook-Zweig des Hauses vorgestellt - Impress. Ich selber bin ja schon länger Fan von Impress und habe schon viele Bücher aus dem Bereich gelesen bzw. einige befinden sich auch noch ungelesen auf meinem Reader.
Da ich mal wieder, verpeilt wie ich bin, zu früh da war, weil ich die Uhrzeit falsch in meinem Kalender eingetragen hatte habe ich natürlich noch die Aufbauarbeiten mitbekommen und konnte ein paar interessante Gesprächsfetzen auffangen. 
  

 

Es waren natürlich auch viele Bücher des Verlags ausgestellt und am liebsten hätte ich mich bedient.
Dieses Regal hätte ich gerne auch komplett mitgenommen ;-)
Aber so einfach ist das natürlich nicht, davon mal abgesehen das meine Handtasche auch zu klein gewesen wäre.






Zu Gast waren auch 3 Autorin Jennifer Wolf, Tanja Voosen und Laura Kneidl. Tanja Voosen hatten wir auf unserer Facebookseite ja schon im Interview (selbst verständlich lade ich es auch hier noch hoch).
Am meisten wurde über die Entstehung eines eBooks gesprochen, dies war ja auch Thema aber für mich am interessantesten waren natürlich die neuen Arbeiten der Autoren. Laura und Jennifer haben auch ein paar schöne Details zu neuen Projekten preisgegeben.
Jennifer (Bild unten links) hat uns erzählt, dass sie gerade an einem Projekt arbeitet mit einer Co-Autorin. Es wird eine Liebesgeschichte sein die sich per WhaatApp abspielt, also ein aktiver Nachrichten Austausch. Dies klingt nach einem sehr tollen neuen Projekt auf welches wir uns freuen dürfen.
Laura arbeitet zur Zeit an ihrem dritten Teil von Elemente der Schattenwelt und hat uns ein pikantes Detail verraten.....
*Achtung Spoiler*

Warden wird nicht sterben!
Das wollte sie ihren Lesern nicht antun.

*Spoiler Ende*
Ein raunen ging durch die Reihen der Gäste als das ursprünglich geplante Ende mit dem pikanten Detail bekannt gegeben wurde.
Tanja hat zu neuen Projekten an denen sie arbeitet nichts erzählt.


Aber warum gehen Autoren mit eBooks zu einem Verlag?

Dass ein Roman sich nicht einfach schreibt ist uns allen bekannt aber die Arbeit, die ein Verlag noch für die Autoren leistet nachdem der Roman geschrieben ist ist enorm und alleine kaum zu bewältigen.
Es muss ein Cover erstellt werden, welches die Aufmerksamkeit des Lesers erweckt.
Es gibt meistens 3 Lektorate: das Inhaltliche, das Stilistische und das Rechtschreiblektorat. (dies könnte mein Bericht auch gut tun :-p )
Und das ist immer noch nicht alles. Der Roman muss natürlich auch bekannt gemacht werde. Oft machen die Autoren von Impress selbst kleine Aktionen auf Facebook. So zum Beispiel Martina Hüberli hatte eine tolle Aktion für ihren Roman "Gefrorenes Herz". Man konnte kleine Goodie-Pakete gewinnen und musste dann im Anschluss seinen Zwillig finden. Ich hab auch ein Goodie-Paket gewonnen und habe auch meinen Zwilling gefunden. Das war eine ganz tolle Aktion.
Auch Laura Kneidl hat selber für ein Marketing gesorgt. Auf der Homepage zu Elemente der Schattenwelt kann man z.B ein Quiz machen und Testen welcher Hunter man ist, 8 kleine Fragen führen dich zu deiner Bestimmung. Ich bin übrigens ein Magic Hunter
Hier der Link: http://www.elemente-der-schattenwelt.de/#et_page_411
Ihr könnt ja mal schauen welcher Hunter ihr seit. Aber natürch sorgt auch der Verlag für Marketing, so z.B. auf Messen oder im Rahen von Veranstaltung wie die lange Nacht des Ebooks.
Impress scheint sehr Familiär zu sein und auch die Kommunikation findet viel über Facebook statt. 
Pia die Programmleiterin (hier unten links im Bild) scheint sehr Freundschaftlich mit den Autoren umzugehen und hat wie es sich anhörte immer ein offenes Ohr für neue Ideen und Anregungen der Autorin.
Wenn ich wirklich mal mein Buch fertig schreiben sollte werde ich mich sicher mal an Impress wenden.


Wenn ihr noch mehr über Impress erfahren wollt schaut doch einfach mal auf der Homepage nach http://www.carlsen.de/impress
Ich möchte mich <3-Lich bei Carlsen bedanken, dafür das ich dabei sein durfte und hoffe natürlich sehr bald mal wieder den Carlsen Verlag besuchen zu dürfen.









1 Kommentar:
  1. Ein sehr schöner Bericht, liebe Tina!
    Und jaaaaa, mach das, wenn du ein Buchprojekt fertig hast, bewirb dich bei Impress :))) Ich fnde den umgang untereinander einfach nur toll, freundschaftlich und wie du erwähnt hast, sehr familiär <3

    Und vielen Dank für die Erwähnung meiner "Gefrorenes Herz" Veranstaltung, darüber habe ich mich total gefreut und noch mehr, dass sie dir gefallen hat! *hüpf*

    Ganz liebe Montagmorgengrüsse aus der Schweiz,
    Mirjam

    AntwortenLöschen