Freitag, 24. Oktober 2014

Zeitrausch - Spiel der Vergangenheit

Du wachst auf und dein Leben ist ein anderes!
Du befindest dich mitten in einer Gameshow - in der Zukunft!
Das letzte woran du dich erinnern kannst ist, dass dein Bruder nicht da ist. Alle Hinweise auf Ihn sind verschwunden. Er fehlt auf den Familienfotos und sogar der Fleck auf dem Teppich, welchen er durch verschütten von Kakao verursacht hat, ist verschwunden - als hätte er nie existiert.
Würdest du alles dafür geben deinen Bruder zu retten?
Alison schon und somit beginnt wohl das verrücktteste Abenteuer ihres Lebens.
Das sie dabei auf den geheimnisvollen Kay stößt, dem sie sich so verbunden fühlt und der so wenig von sich Preis gibt ist nicht sonderlich hilfreich bei dem Versuch ihre richtige Gegenwart wieder zu finden - ihren Bruder zu retten.

Ich war von Anfang an Feuer und Flamme für dieses Buch. Ich habe die Leseprobe durch Zufall im Internet gefunden beim stöbern in der Vorlesung. Den Rest der Vorlesung habe ich leider nicht mehr mitbekommen da ich total gefesselt war und meine Gedanken nur um das Buch kreisten und wann ich es zu hause endlich kaufen konnte.
Dann war es rasch um mich geschehen. In einem zug habe ich den ersten Band weggelesen. So erging es übrigens auch meiner Mutter. Hier ein kleiner Auszug aus einem unserer Gespräche:
Zu diesem Zeitpunkt war ich schon im Kontakt mit Kim Kestner um ihr zu erzählen wie begeistert ich bin von ihrem Buch bin und sie um ein Interview zu beten. Das Interview findet ihr übrigens in der Rubrik Autoren hautnah oder hier unter diesem Link: http://meinbuchmeinewelt.blogspot.de/2014/09/autoren-hautnah.html
Aber zurück zum Buch.

Ich bin wie schon gesagt von Anfang an gefesselt gewesen. Ich musste einfach wissen ob Alison ihren Bruder wiederfindet und was mit Kay auf sich hat.
Zudem spielen einige Szenen in den zwanziger Jahren des 19. Jahrhundert welches ja meine absolute Lieblingszeit ist. Das Buch liest sich schön flüssig weg ohne das man ins Stocken gerät. Man muss sich einwenig an die Denkweise gewöhnen denn lineare Zeitführung muss man bei diesem Buch beiseite schieben und sich an ein neues Denkschema gewöhnen. Vieles klingt am Anfang sehr verwirrend aber wenn man sich auf die Geschichte einlässt und sich mit auf eine Reise durch die Zeit begibt, wird man es auf keinen Fall bereuen.
Ich fühlte mich mitten drin, als wäre ich immer an der Seite von Alinson und Kay gewesen, auf jeder ihrer Reisen durch die Zeit und auf dem Weg die richtige Gegenwart wiederherzustellen.

Das einzige Manko ist das Cover. Ich finde es sehr unauffällig und wenn mir in meiner Vorlesung nicht so Langweilig gewesen wäre, wäre ich vielleicht nie über Zeitrausch gestolpert. Auch im Geschäft wäre ich an so einem Buch vorbei gegangen. Ich weiß man soll nicht auf das äußere eines Buches schauen aber dies ist nunmal der erste Kontakt mit einem Buch.

Ich bin sehr sehr froh Zeitrausch gelesen zu haben, denn so habe ich nicht nur eine Trilogie gefunden die mich gefesselt hat sondern ich habe auch in der Autorin eine Freundin gewonnen.

4.9 von 5 Awards weil das Cover nicht so passend ist ;-)




Keine Kommentare: