Mittwoch, 15. Oktober 2014

Rezension: Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe




Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe
Autor: A.J. Betts Verlag: Fischer KJB
ebook:12.99€ Hardcover: 14.99 €
Inhalt: Es geht um zwei Protagonisten, die immer wieder aus ihren Perspektiven erzählen. Sie treffen sich im Krankenhaus mit einer Krebsdiagnose. Anfangs haben beide nicht viel miteinander zu tun...bis Mia ihre Musik richtig laut aufdreht und Zac an die Wand klopft. Aus einem Klopf-Gespräch entwickelt sich eine Liebesgeschichte.
Cover: Ich finde es ist schlicht gehalten, aber es passt. Die Blume kann eine Andeutung an die Krankenhauszeit sein. Dies finde ich ebenfalls sehr passend gewählt.
Meine Meinung: Viele denken bei Krebsbüchern jetzt immer automatisch an 'Das Schicksal ist ein mieser Verräter' , jedoch ist dieses Buch vom Verlauf her komplett anders. Zac und Mia lernen sich kennen und sind anfangs total unterschiedlich. Da ist Zac – der seit einer gefühlten Ewigkeit nichts anderes als sein Krankenzimmer kennt – und da ist Mia – die es total dumm findet, wenn alle ihr immer erzählen, sie hätte Glück gehabt. Während des Buches machen beide eine Entwicklung durch, die ich vorher nicht erwartet habe. Mia lernt, dass Dinge, die sie früher machte für sie heute keinen richtigen Wert mehr haben. Zac lernt, dass man sich als eingeschränkte Person nichts mehr als Normalität wünscht – auch wenn es dann nur Oliven sammeln ist. Wie geht der Weg für beide weiter? Gibt es überhaupt einen klaren Weg für beide, oder bietet Australien eine große Reisefläche für jeden einzelnen? Das alles erfahrt ihr in „Die Unwahrscheinlichkeit von Liebe“. Für jeden geeignet, der mal eine etwas andere Liebesgeschichte lesen mag.
5/5 Emmy's

Keine Kommentare: