Mittwoch, 18. Oktober 2017

Let's talk together: Trends kommen und gehen - Was kommt als nächstes?

Moin Moin meine Lieben,
wir alle kennen das, man geht in die Buchhandlung und greift zu einem Buch und denkt sich: Wow das klingt ja toll. Man greift das Nächste: Oh noch so ein Buch. Naja das Nächste: oh schon wieder?
Dies haben wir der Welle der Trends im Jugendbuch zu verdanken!
Ist es euch aufgefallen, dass es sich immer wieder häuft, welches Genre sich besonders gut verkauft? Die Trends der letzten Jahre sind für mich klar zu erkennen. Ich bin mir mit dem Abstand der Jahre nicht ganz sicher, aber ich denke es verdeutlicht, was ich meine.


Vor ca. 7-8 Jahren sind mir diese Trends zum ersten Mal aufgefallen. Damals habe ich mich noch gar nicht so sehr damit beschäftigt was andere Lesen und war auch nicht in der Community aktiv. Jedoch ist mir aufgefallen, dass zu dieser Zeit Urban-Fantasy seinen Höhepunkt hatte. Wie es sich für einen Trend gehört, gibt es auch immer einen Anführer. Für mich ist die Anführerreihe im Bereich Urban-Fantasy ganz klar "Die Chroniken der Unterwelt" von Cassandra Clare. Darauf folgten sehr viele Geschichten rund im Kämpfer die die Welt, im Untergrund vor dem Bösen schützen.








      




Danach folge ab 2012 ganz klar die Welle der Dystopien mit ihrem Anführer "Die Tribute von Panem" von Suzanne Collins. Das Schicksal von Tausenden Buchcharakteren war damit besiegelt und sie müssen ihre Welt vor dem bösen Herrscher retten. Dieser Trend hält sich auch heute noch bisschen in den Hintergrund, denn sein wir mal ehrlich, wer bekommt schon genug von jungen Helden, die das Schicksal einer ganzen Welt retten und das ohne Magie?





Anschließend kehrten wir der Zukunft den Rücken und besinnen uns auf die Ursprünge der Geschichten - den Märchen.
Klassische Märchen wurden neu erzählt, Cinderella ist plötzlich ein Cyborg und Rotkäppchen verliebt sich in den Hipsterwolf. Die Anspielung auf den Heerführer dieser Etappe habe ich schon gemacht, die Luna-Chroniken von Marissa Meyer haben seit dem Million Leser begeistert. Besonders aufgefallen ist mir, dass der Trend der Märchenadaptionen sich in den klein Verlagen und in der Community durchgesetzt hat. Die Auswahl an Adaptionen ist schier unendlich und für jeden ist etwas dabei. Egal ob witzig, traurig, düster oder einfach klassisch romantisch.





Damit befinden wir uns auch eigentlich schon im aktuellen Trend - Prinzessinnen und Königreiche. Ich bin mir noch gar nicht sicher, welches Buch hier aktuell der Trendsetter ist. Ein großer Meilenstein war auf jeden Fall "Selection" von Kiera Kass und "Das Juwel" von Amy Ewing.Aktuell der beliebteste Titel ist wohl "Das Reich der Sieben Höfe" von Sarah J. Maas sagen. Aber auch Titel wie "Kuss der Lüge" von Mary E. Pearson, "Stormheart" von Cora Carmack oder auch "Auf immer gejagt" von Erin Summerill waren in diesem Jahr sehr erfolgreich mit Geschichten rund um Prinzessinnen und verschiedenste Königreiche.


 
In der Zukunft sehe ich den Trend, dass sich Geschichten sehr stark an östlichen Kulturen und Mythen orientieren. Kim Kestner hat hier in Deutschland mit Sakura am Jahresanfang schon damit begonnen und es werden immer mehr. Ganz neu auf dem Markt sind: "Shadow Dragon. Die falsche Prinzessin"von Kristin Briana Otts, "Die Legende von Shikanoko – Herrscher der acht Inseln" von Lian Hearn. Auch auf dem englischen Markt erscheinen immer mehr solche Titel, auf deren Übersetzung wir wohl noch warten müssen, so z.B. "Flame in the Mist" von Renée Ahdieh.


Wie seht ihr das mit den Trends? Lest ihr viele der Trendbücher? Ich bin da ja sehr klassisch und lese gerne, was mir in den Schoß gelegt wird. Einwenig Abwechslung gehört natürlich dazu und so greife ich neben den Trendthemen gern auch mal zu etwas anderem aber meine Orientierung ist schon immer sehr an die Trends angelehnt.


Was glaub, ihr könnte noch als nächstes Trend werden?

Sonntag, 1. Oktober 2017

Das Buchmesse 1x1 - Frankfurt spezial


Moin Moin,
bald steht die Frankfurter Buchmesse an und ich möchte euch einige Tipps geben wie ihr die Buchmesse gut übersteht.
Neben Anreise und Übernachtungsmöglichkeiten müsst ihr euch natürlich um eure Eintrittskarte kümmern und wie ihr vom Hotel/Hostel/Wohnung ect. Zur Messe kommt. Ich würde euch da empfehle immer einwenig eher loszufahren, zumindest mit den öffentlichen Verkehrsmitteln, denn diese sind gerade an den öffentlichen Tagen gnadenlos überfüllt.

Dann plant vorher was ihr auf der Buchmesse alles machen wollt. Wen wollt ihr sehen und welche Leute wollt ihr treffen? Vereinbart unbedingt vorher schon Zeiten und Orte. Das Netz auf der Messe ist gnadenlos überlastet und man erreicht die Leute, mit denen man verabredet ist nie wenn es nötig ist.
Ich erstelle mir immer einen Zeitplan und den drucke ich mir immer aus, so habe meine Termine/Treffen immer im Blick.

Zur Grundausstattung würde ich einen Rucksack empfehlen. Eine Tasche, die man auf einer Seite trägt wird irgendwann ziemlich schwer und kann zur Schulterschmerzen führen, besonders bei mehreren Tagen auf der Messe. Ein Turnbeutel mit dünnen Trägern wird ebenfalls irgendwann schwer, denn man kann schon einiges auf der Messe mitnehmen. Verlagsprogramme, Goodies und wenn man dann auch noch 1 oder 2 Bücher zum Signieren mit dabei hat, kann die Tasche schon etwas mehr wiegen. Dann kann es schon mal dazu kommen, dass die dünnen Träger in die Schulter schneiden. Ich spreche da aus Erfahrung 😜

Ebenfalls sehr wichtig sind bequeme Schuhe. Ihr solltet die Schuhe schon bisschen eingelaufen haben, sonst kann es Blasen an den Füßen geben. Ich persönlich nehme auch gerne immer 2 Paar Schuhe mit. So kann ich jeden Tag wechseln. Für meine Füße immer eine Wohltat.

So nun haben wir das richtige Schuhwerk und die richtige Tasche/Rucksack. Was muss alles hinein?
Auf einer Messe ist es sehr warm und stickig. Genug zutrinken ist da das A&O. Ich stelle mir alle 2 stunden einen Wecker um tatsächlich daran erinnert zu werden etwas zu trinken. Ohne genug Flüssigkeiten gibt es Abend fiesen Messekopfschmerz und der Abend ist gelaufen.
Außerdem empfehle ich immer etwas Süßes. Schokolade oder Gummibärchen Hauptsache mit Zucker, das hält den Blutzucker hoch und den Kreislauf stabil. Auch etwas richtiges zuessen darf nicht fehlen. Auf der Messe ist das Essen sehr teuer, wenn ihr nicht unsummen für eine Kleinigkeit ausgeben möchte, sollte man sich ein Brötchen oder Ähnliches mitbringen. In der nähe der Messe ist auch ein Einkaufzentrum, dort ist auch ein Bäcker drin, wenn ihr also in die Messe rein und raus könnt wie ihr möchtet, dann wäre dies ein schöner Abstecher zur Mittagszeit um sich eine Kleinigkeit zu holen.


Ich persönlich habe dann immer noch ein kleines Beauty-Paket dabei. Immer mit dabei sind ein Labello, Desinfektionsmittel für die Hände, Taschentücher, Blasenpflaster und normale Pflaster (man weiß ja nie) und ein paar Kopfschmerztabletten bzw. setzte ich da auf Aspirin Effekt.

Das ist immer so meine Grundausstattung.


Ach ne ....

Außerdem habe ich immer Visitenkarten und Lesezeichen von meinem Blog dabei und etwas zum Schreiben sollte auch nicht fehlen, man weiß nie, wann man coole Infos aufschnappt und bevor man die alle vergisst lieber schnell aufschreiben.

Einen aller letzten kleinen Tipp noch - nehmt euch am Samstag und Sonntag immer viel Zeit, um von A nach B zu kommen. Die Messe wird sehr voll sein und die Menschenmassen schieben sich durch die Gänge - wie es da wohl mit dem Brandschutz ist ....
Ich glaube, das war es jetzt wirklich.
 

Das sind meine Tipps für ein wohliges Überleben auf der Messe.
Ich hoffe, wir sehen uns bei einigen Veranstaltungen und wenn nicht begleitet mich einfach in meinen Instagram Stories.


Donnerstag, 28. September 2017

Mein Besuch bei Ravensburger


Moin Moin ihr Lieben, 

wie einige vielleicht in den sozialen Medien mitbekommen haben, war ich letzte Woche in Ravensburg und habe den Ravensburger Verlag besucht.
Am Freitag den 22.09 ging es für mich um 4:38 Uhr zu Hause los. Als ich dann am Flughafen ankam, der große Schock! OMG! So viele Menschen! Wie soll ich so meinen Flieger bekommen. Die Leute in Hamburg waren aber sehr schnell und so hatte ich dann tatsächlich noch etwas Zeit. Ich liebe es zu fliegen und die Welt von oben zu sehen.




 Dort angekommen bin ich zu Fuß zum Verlag gelaufen und man musste sich an einer Ecke entscheiden, wo es wohl zum Verlag rein geht,.... Ratet mal, wer in die falsche Richtung gelaufen ist - genau ich. Na gut nun bin ich endlich beim Verlag angekommen und kam aus dem Staunen nicht mehr raus. Es war riesig!

Ich stand in einer unglaublich großen Eingangshalle und in dieser Halle steht jedes Produkt ausgestellt, welches Ravensburger im Jahr 2017 rausgebracht hat. Jedes Spiel, jedes Puzzle, jedes Buch. Übrigens bringt der Verlag ca. 400 Bücher im Jahr raus, natürlich inkl. Kinderbuch und Erstleser ect. Die Mädels aus dem Verlag haben mich dann noch in die Kantine zum Essen eingeladen und dann kamen auch schon die Nominierten für den Schreibwettbewerb. 
Hin und wieder hat man im Haus so wunderbare Ausmalbilder gefunden an denen man sich kreativ auslassen konnte. Natürlich konnte mich keiner zurück halten (es hat auch keiner Probiert) und ich musste mich verewigen. Bianca Iosivoni war auch dabei und hat sich aber zum Schreiben an einem neuen Projekt in ein Büo zurück gezogen.





Hier auf dem Bild seht ihr einengroßen Teil der Jury, die nominierten und 2 Mitarbeiter der Plattform Sweek. Es war toll, dass soviele Leute angereist sind. Eine der Nominierten ist extra aus Littaun angereist und die Mädels von Sweek aus den Niederlande und ich dachte meine Anreise sei weit.

Wir haben einige kleine Workshops gemacht, haben etwas über den Verlag gelernt und eine kleine Führung gemacht. Sehr spannend fand ich den Stop in der Grafikabteilung. Dort haben wir den ganzen Prozess erklärt bekommen, wie ein Cover so entsteht. Hier auf den Plakaten könnt ihr den Prozess sehen. Ich fand es super spannend. Natürlich durften wir dann auch das fertige Werk bewundern. 


Abends fand dann die Verkündung der Gewinner statt.
Samira konnte es gar nicht glauben und sie konnte an dem Abend gar nichts von dem leckeren Essen genießen, weil sie so baff war.
Mich persönlich freut es sehr, dass Samira gewonnen hat. Ihr Buch "The shadow of a Fire" konnte mich komplett wirklich begeistern und es war mein Favorit. Auch die anderen beiden Bücher waren sehr gut und ich gehe stark davon aus, dass auch die anderen beiden Mädels ihre Wege gehen werden. Die Geschichten waren qualitativ alle gut und es waren nur Kleinigkeiten, die entschieden haben.
Die Lokation für die Feier war wirklich toll, das Essen gut und das angeschlossene Hotel war fantastisch.


Am nächsten Tag habe ich dann eine kleine Führung durch Ravensburg bekommen von Tamara von Book Dreams. Wir haben uns gut verstanden und ich war ihr sehr dankbar, dass sie mir das kleine Städtchen bisschen näher gebracht hat. ich war leider sehr müde und glaube nicht unbedingt die Frohnatur, die ich sonst bin.
Ich hoffe, ich darf den Verlag und auch Ravensburg irgendwann noch einmal besuchen und all die tollen Leute erneut treffen. 



So das war ein kleiner Einblick in zwei wundervolle Tage 💞


Mittwoch, 27. September 2017

Rezension: I knew u were Trouble von Kami Garcia

Frankie lässt ihr privilegiertes Leben hinter sich und zieht zu ihrem Vater ins übelste Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco – sexy, tätowiert, und ein berüchtigter Bad Boy – und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen.

Marco Leone: sexy, tätowiert und ein berüchtigter Bad Boy. Frankie Devereux: reiches Mädchen aus den Heights. Doch seit sie den Mord an ihrem Freund miterlebt hat, plagen sie schwere Schuldgefühle. Traumatisiert zieht sie zu ihrem Vater, einem Undercover-Cop im übelsten Viertel der Stadt. Dort trifft sie auf Marco – und gegen ihren Willen können die beiden nicht voneinander lassen. Doch Frankies Vater tut alles, um das zu verhindern, denn Marco fährt illegale Autorennen. Nur Frankie sieht hinter Marcos harte Schale. Aber ist sie bereit, für ihre Liebe alles zu riskieren? 

Frankie muss mit ansehen, wie ihr Freund ermordet wird. Sie erinnert sich nicht mehr an diese Nacht und nur sie kann den Täter überführen es gibt keine weiteren Zeugen. Sie rutscht ab und gibt sich und ihr ganzes Leben auf. Von der teuren Privatschule geflogen geht sie nun auf eine normale Highschool und trifft dort gleich am ersten Tag auf Marco. Den Bad Boy mit dem Hang zu schnellen Autos.

Mir hat das Buch Spaß gemacht und Frankie hat es wirklich nicht leicht. Sie lebt mit der Schuld den Täter nicht zu erkennen und stürzt komplett ab. Alkohol am Steuer und gefährliche neue Wagnisse bringen ihr den Kick, nur so fühlt sie sich lebendig. Sie lebt bei ihrem Vater, welcher undercover für die Polizei arbeitet und sie sehr einschränke in ihren Freiheiten. Wie Teenager dann so sind, rebellieren sie richtig. Für mich waren die Handlungen von Frankie schon nachvollziehbar, jedoch sollte man viele natürlich nicht gutheißen. Sie trifft auf den Bad Boy Marco. Sofort knistert es natürlich zwischen den beiden und "irgendwas" ist da. Aber natürlich wollen beide es nicht sehen. Immer wieder trifft Frankie auf Marco und er schreitet auch in gefährlichen Situationen ein und beschützt Frankie.

Für mich war Marco etwas zu weich. Mir hat das richtige Bad Boy Image gefehlt. Er hat den ruf eines Bad Boys aber wir bekommen den echten Bad Boy nie zu sehen. Er zeigt viel Verständnis und kümmert sich reizend um seine kleine Schwester.

Die Story lebt wie viele Geschichten von Geheimnissen und es macht großen Spaß diese zu enthüllen. Mir hat besonders das Setting mit den Straßenrennen gefallen. Es war für mich mal etwas anderes und neues. Ansonsten hat die Story jedoch nicht viel neues anzubieten.
Mich hat das Ende jedoch sehr begeistert und wie die einzelnen Stränge zusammengeführt worden.

Es war ein Buch, welches mich durchaus gefesselt und gut unterhalten hat. Schnell geriet ich in einen Lesesog und wollte das Buch nicht aus der Hand legen.
Ebenso lässt sich eine klare Spannungskurve erkennen und ein bisschen Nervenkitzen durfte natürlich nicht fehlen.

Schnelle Autos, böse Buben und ein Mädchen welches versucht ihre Vergangenheit zu vergessen. "I knew u were Trouble" von Kami Garcia konnte mich gut unterhalten und bot einen bekannten Handlungsstrang, der spannend und emotional verpackt wurde. Klassische Highschool Story meets Fast and Furious.

 

Dienstag, 26. September 2017

Let´s talk together - Bücher über Bücher


Moin Moin ihr Lieben,

heute möchte ich mit euch über Bücher über Bücher schnacken.
Ich glaube jeder von uns hatte bestimmt schon einmal ein Buch über Bücher in der Hand und hat vielleicht sogar schon eins gelesen. 
Ich persöhnlich hatte schon einige in der Hand und habe es auch immer wieder versucht, jedoch finde ich irgendwie sehr selten in diese Geschichten rein. Oft habe ich das Gefühl das nicht soviel passiert oder es geht um die Vernichtung/das Schützen von Büchern.
Vielleicht irre ich mich auch, weil ich bisher nur ein solches Buch komplett gelesen habe und das war "Als die Bücher flüstern lernten" von Felicitas Brandt.
Ich habe euch drei Meinungen von anderen Bloggern mitgebracht:

Ich liebe Bücher über Bücher, egal ob sie völlig in eine neue Welt gesetzt sind wie die Geschichten rund um Zamonien, oder ob sie teils in der realen Welt situiert sind, wie Buchland oder die Buchspringer. Auch die Vorstellung als Literaturagentin tätig zu sein, wie in "Der Fall Jane Eyre", finde ich grandios. - Lisa von
www.lisa-reads.blogspot.de
Mich konnte bisher keines davon vom Hocker reißen. Allerdings habe ich auch festgestellt, dass mein Interesse eher bei Intrigen Machtspielchen liegen, die in diesen Büchern für mich eher selten vorkommen. - Sarah von www.booksonfire.de
Bücher in Büchern finde ich sehr schön, weil sie die Liebe zum Buch untermalen und nebenbei auch Kreativität zeigen.
Wie oft habe ich mich schon gefragt, ob es das fiktive Buch in einem Buch jetzt wirklich gibt oder nicht.
Und im Nachhinein kam dann die große Enttäuschung, weil die Geschichte doch "nur" der Fantasie des Autors entsprungen ist. -
Ayasha https://www.gehschichten.blogspot.com

Als Waisenkind hat die 17-jährige Hope schon früh gelernt, niemandem außer sich selbst zu vertrauen. Mit Ausnahme von ihren Büchern natürlich und den Geschichten, die diese ihr zuflüstern. Bis sie eines Nachts in das Haus einer reichen Familie einbricht, um sich in deren riesigen Bibliothek zu bedienen, und bei ihrem Buch-Streifzug auf frischer Tat ertappt wird. Während Hope schon aus reiner Gewohnheit eine Abwehrhaltung gegenüber dem absolut nerdigen, aber zugegebenermaßen ziemlich süßen Jungen einnimmt, scheint dieser alles andere im Sinn zu haben, als sie zu verraten. Doch noch bevor 

 Hope herausfinden kann, was genau es mit diesem Sam auf sich hat, werden sie unverhofft in eines der 
 Bücher hineingezogen und landen… ja, wo           eigentlich... ZUM BUCH


 Sam ist ein Dieb – aber mit einer List gelingt es ihm trotzdem, in die Palastwache von Mythia aufgenommen zu werden. Er träumt von einem neuen Leben, von großen Aufgaben. Vielleicht wird er gar als Wache des Weißen Königs eingesetzt? Doch statt des Königs soll er nur alte, staubige Bücher bewachen, in der riesigen Bibliothek unterhalb der Stadt. Wie langweilig! Sam kann nicht mal lesen. Bald jedoch erfährt er am eigenen Leib, dass die hallenden Bücherschluchten ebenso gefährliche wie fantastische Geheimnisse bergen …

ZUM BUCH! 



 
Können Bücher wirklich träumen? Bücher können alles ? sogar töten!
Der junge Dichter Hildegunst von Mythenmetz erbt ein makelloses Manuskript, dessen Geheimnis er ergründen möchte. Die Spur weist nach Buchhaim, der Stadt der Träumenden Bücher … Walter Moers entführt uns in das Zauberreich der Literatur, wo Bücher nicht nur spannend oder komisch sind, sondern auch in den Wahnsinn treiben oder sogar töten können. Nur wer bereit ist, derartige Risiken in Kauf zu nehmen, möge dem Autor folgen. Allen anderen wünschen wir ein gesundes, aber todlangweiliges Leben!ZUM BUCH!


 
 Wenn Bücher lebendig werden ...
In einer stürmischen Nacht taucht ein unheimlicher Gast bei Meggie und ihrem Vater Mo auf. Er warnt Mo vor einem Mann namens Capricorn. Am nächsten Morgen reist Mo überstürzt mit Meggie zu ihrer Tante Elinor. Elinor verfügt über die kostbarste Bibliothek, die Meggie je gesehen hat. Hier versteckt Mo das Buch, um das sich alles dreht. Ein Buch, das Mo vor vielen Jahren zum letzten Mal gelesen hat und das jetzt in den Mittelpunkt eines unglaublichen, magischen und atemberaubenden Abenteuers rückt, eines Abenteuers, in dessen Verlauf Meggie nicht nur das Geheimnis um Zauberzunge und Capricorn löst, sondern auch selbst in große Gefahr gerät.

ZUM BUCH!


Dieses Antiquariat ist nicht wie andere Buchläden!
Das muss auch die gescheiterte Buchhändlerin Beatrice feststellen, als sie notgedrungen die Stelle im staubigen Antiquariat des ebenso verstaubt wirkenden Herrn Plana annimmt. Schnell merkt sie allerdings, dass dort so manches nicht mit rechten Dingen zugeht:
Wer verbirgt sich hinter den so antiquiert wirkenden Stammkunden „Eddie“ und „Wolfgang“? Und welche Rolle spielt Herr Plana selbst, dessen Beziehung zu seinen Büchern scheinbar jede epische Distanz überwindet?
Doch noch ehe Beatrice all diese Geheimnisse lüften kann, gerät ihr Mann Ingo in große Gefahr und Beatrice setzt alles daran, ihn zu retten. Zusammen mit Herrn Plana begibt sie sich auf eine abenteuerliche Reise quer durch das mysteriöse Buchland. Dort treffen sie nicht nur blinde Buchbinder, griechische Göttinnen und die ein oder andere Leseratte, auch der Tod höchstpersönlich kreuzt ihren Weg.
Und schon bald steht fest: Es geht um viel mehr, als bloß darum, Ingo zu retten. Vielmehr gilt es, die Literatur selbst vor ihrem Untergang zu bewahren!

ZUM BUCH!

 

 Furia Salamandra Faerfax lebt in einer Welt der Bücher. Der Landsitz ihrer Familie birgt eine unendliche Bibliothek. In ihren Tiefen ist Furia auf der Suche nach einem ganz besonderen Buch: ihrem Seelenbuch. Mit ihm will sie die Magie und die Macht der Worte entfesseln.
Doch dann wird ihr Bruder entführt, und Furia muss um sein Leben kämpfen. Ihr Weg führt sie nach Libropolis, die Stadt der verschwundenen Buchläden, und an die Grenzen der Nachtrefugien. Sie trifft auf Cat, die Diebin im Exil, und Finnian, den Rebellen. Gemeinsam ziehen sie in den Krieg – gegen die Herrscher der Bibliomantik und die Entschreibung aller Bücher.

Zum Buch! 


So nun habe ich euch bisschen was zu dem Thema vorgestellt. Welches sind denn so eure Must-Reads bei den Büchern über Bücher? Vielleicht habe ich einfach noch nicht das Richtige für mich gefunden?
All diese Bücher, die hier genannt wurden sind nur genannt. Es liegt keinerlei Wertung darin, dass ich sie vorgestellt habe.  

Lasst mir gerne eure Meinung zu dem Thema da!